Oh Mary... Verlorenes und der Tod...

 

 

Oh Mary…. Wie Recht du doch hast.

 

Hallo ich bins wieder- LOLA und diesmal tauche ich tief in die Tiefen und fliege hoch mit dem Wind an unbekannte Orte die so faszinierend und guttuend sind.

 

Ich wache auf- der Tag beginnt… endlich!

Und nachdem ich auf der Dachterrasse einen Kaffee trinke mach ich mich auf den Weg. Planlos- selbstverständlich. Einfach los. Ich laufe durch die 5 Millionen Einwohnerstadt ohne zu wissen wohin. Einfach los.

 

Sealife?… warum nicht? Ticket- und tief eintauchen… ich hatte ja keine Idee was dort mit mir passieren würde als ich da vor der riesigen Glaswand sitze- glücklicherweise sind noch fast keine Leute da- ich bin früh dran…. Zum Glück…

 

Ich kann euch nicht sagen was das plötzlich in mir ausgelöst hat…. Riesige Meerestiere direkt vor mir… als wäre ich mittendrin… die meditative Musik im Hintergrund macht ihr übriges…. Und da fällt mir wieder ein als ich als Kind schon immer eine Meerjungfrau sein wollte und mir einbildete… wenn ich nur lange genug im Wasser verharre… wird mir die lang ersehnte Flosse wachsen- so wie bei Arielle. Und da! Ein riesiger Hai- diese Augen! Und ich steh da…. Absolut übermannt meiner Sinne…. Den Tränen nah… wie schön sind sie doch…. Diese Meeresbewohner- eine völlig unbekannte Welt… Was gibt es zu entdecken… SO VIELES.

 

Also tauche ich ein in diese Welt und genieße in vollen Zügen was sich da vor mir abspielt…. Ich sollte tauchen gehen… so nebenbei.

 

Ich schlendere weiter durch die Straßen … durch den Park… mal mit… mal ohne Selfiestick für meine Sammlung der Erinnerungen… die wertvollste Sammlung des Lebens.

 

Alexandras Park… so wundervoll das ich mir nicht verkneifen kann … im Wechselschritt dahin zu springen … als mich plötzlich jemand anspricht: Sorry….. ich hoffe ich belästige dich nicht aber… ich musste dich jetzt einfach ansprechen- du siehst so glücklich aus. Ich wollte einfach wissen wer du bist und warum du so glücklich bist.

 

Kein Ding- gern doch! Und schon sitzen wir bei einem Bier an der nächstgelegenen Bar- vor uns die Skyline- und wir tauschen uns ein bisschen aus.

 

Life is about adventure- mein gegenüber stimmt mir zu.

 

Wenig später bin ich wieder mit MIR allein und das ist gut so… hatte mir mein Gegenüber doch offeriert die nächsten 6! Stunden Zeit zu haben und mir doch ein bissl das Gefühl hat diese mit mir „abzusitzen“ Nein- sorry…. War schön- hat Spaß gemacht- ich fühl mich nach MEHR MIR und das ist gerade ausgiebig genug… nach all dem eintauchen untertauchen und letztendlich abheben… als ich zufällig über ein KINO-Werbeplakat  gestolpert bin- fasziniert und hibbelig wie ein kleines Kind- Selfies knipsend mit mir und meinem Idol… MARY POPPINS… da auf dem Plakat.

 

Und plötzlich wieder…. „Hey.. ahm… i´m Sorry….” Spricht mich jemand an mit den Worten…“Ich musste dich jetzt einfach ansprechen- ich bin gerade auf den Weg in die Arbeit- da seh ich dich da so vergnügt Bilder machen- soll ich eins für dich machen mit deinem Handy?“

 

Danke- ganz lieb- alles gut… hab schon alles im Kasten…haha…

 

Und wir unterhalten uns … mitten in der Menschenmenge … und wieder überkommt es mich… das Gefühl nach… NUR ICH. Also tauschen wir uns kurz aus über die Tatsache sich so freuen zu können… Mary Poppins im Kino sehen zu können und wir verabschieden uns- da ruft er mir zu:“ Hey! Und… Viel Spaß mit Mary!“

 

Oh ja… wird ich haben… und hatte ich!

 

Alles ist möglich- sogar das unmögliche.

 

Und wen du denkst es gibt keinen Ausweg dann… heb ab!

 

Denkst du… du hast etwas verloren… dann sei nicht traurig es ist nur anderswo. Im Film gings dabei um die Mutter die verstorben ist und so sehr vermisst wird…. Und da war ich ganz bei einer Person….

 

Vielleicht… weil ich in den letzten Tagen eine Nachricht bekam deren Inhalt so ehrlich und … wie soll ich sagen… diese Nachricht hat mich zu tiefst bewegt.

 

Einerseits weil sie von jemandem kam von dem ich niemals dachte… eine Nachricht zu erhalten und anderseits… weil ich diesen Menschen aus Kindheitstagen kenne- und ich muss zugeben… immer so toll fand. Was vielleicht nicht auf Gegenseitigkeit beruhte damals haha… ich war als Kinde einfach so gern neben dieser Person

weil ich Ihr Lachen so schön fand- den Klang!

Also wirklich- das war ein so ansteckender Lacher-

der Sound war einfach unübertrefflich… herrlich und ich erinnere mich als wärs gestern gewesen….als wir so viel Blödsinn gemacht haben… Und Sie hatte einfach immer… egal was sie sagte… etwas gesagt was so verdammt lustig war…

das war wie wenn man im Sommer bei beinahe 40 Grad den Gartenschlauch holt und mit eiskaltem Wasser Fontänen sprüht durch die man duchläuft- da MUSS man einfach lachen… und das war sie für mich  und ich genoss die Zeit sehr…

wir hatten es schön. Man verliert sich aus den Augen … irgendwann aber ist ja gut so- jeder geht seinen Weg. Aber… als mich diese Nachricht erreichte … die zwar  von dieser Person ist- war die Fontäne vielleicht nicht mehr so groß.

Etwas ist passiert- und es hat aufgehört zu sprühen….

 

Einen Menschen verlieren.

Mary sagt- wenn du etwas verlierst- ist es nur anderswo.

 

Und weil mir gerade die Gänsehaut ein prickeln verpasst…

hier was ich denke… wenn ich darf…

 

Also ja.

 

Der TOD. Der hat einen schwarzen Umhang und eine Sense noch dazu… er ist das ENDE.

 

Er entzweit und er löst auf . er macht SCHLUSS mit dem was war- er ändert ALLES.

 

 Er kommt mit NICHT WISSEN und er kommt einfach so- immer zu früh und seine Gesichter sind unzählig. Er richtet Schaden an- er bringt Verlust und Verzweiflung- er macht ANGST und BANGE.

 

Ob der Tod sich darüber freut das wir so denken?

 

 Ich bin mir nicht sicher. Vielleicht ist der Tod- ja …

 

er ist vielleicht oft nicht zu verstehen und er kommt auch wenn man ihn nicht eingeladen hat.

 

Das tut er übrigends immer und überall. Er kommt- und er - er NIMMT.

 

Was soll das mit dem Tod? Und warum macht er so verzweifelt- so traurig.

 

Warum erdrückt er … warum löscht er so schön klingende Lachende Sommerwasserfontänen?

 

Hm.

 

Ein kleiner Gedanke an…

 

soll… darf ich das jetzt schreiben… überkommt mich.

 

 Egal- das ist Herr Zweifel- den ignoriere ich wieder dezent.

 

Denn niemand muss so denken wie ich- ich will mich ja nicht aufzwingen und niemand muss mich verstehen können- das was jetzt kommt…. BIN ICH. Das ist MEIN KOPF….

 

Und wenn dir mulmig ist- hör auf zu lesen… ich weiß nicht… ja egal…RAUS DAMIT!

 

Was … angenommen… der Tod meints nicht bös.

 

Was… wenn… angenommen der Tod eine Geburt wo anders wär?

 

 Wenn… stell dir vor …. Anderswo da gibt es eine andere Welt in der so vieles möglich ist…

 

 in der andere darauf warten und sich freuen wenn etwas geboren wird.

 

Stells dir so vor… wie eine Familie die da anderswo wartet und sich nichts sehnlicher wünscht als… ein Kind zu bekommen ….als Beispiel jetzt… was wär, wenn das bedeuten würde…

 

anderswo wiederum müsste etwas „sterben“ um dort neu „geboren“ zu werden.

 

 Wie fantastisch ist da die Freude und wie übermannt ist man da… das so ein WUNDER überhaupt passieren kann! Wie enorm schräg- genial- wundervoll- ohne Worte BISTUDEPPERT grenzgenial ist DAS! Wenn aus dem NICHTS! ALLES entsteht!

 

Wie großartig ist es wenn man ETWAS aus dem NICHTS kommend plötzlich in den Armen halten kann- wenn dann die Welt um einen herum- wie aufgelöst erscheint und man dann… NEUGEBORENES LEBEN vor sich hat.

 

Oder stell dir vor… wie war das immer als Kind… wenn die Nachbarn Babykatzen hatten… wie völlig fasziniert man davor sitzen kann und seinen Augen nicht traut was da wundervolles…. LEUTE! WUNDERvolles passiert ist! Das Leben ist viel zu selbstverständlich geworden. NEIN- ich denke das ist nicht so. Das Leben ist selbstverständlich weil wir es jeden Tag MACHEN-

 

den TOD den machen wir aber klarerweise nicht täglich also ist er nicht selbstverständlich – er ist ein unliebsamer Geselle unserer Welt- der aber dazu gehört ob wir wollen oder nicht.

 

Und warum eigentlich sollte er so … böse sein?

 

Wir kennen ihn ja gar nicht- vielleicht ist er nicht böse und wir verbringen unser ganzes Leben damit ihn nicht zu mögen, nicht zu verstehen nicht zu akzeptieren.

 

Was aber wäre – würden wir es versuchen weil uns ja grob gesagt nicht viel anderes übrig bleibt?

 

Also für mich ist der Tod- mag er auch noch so schauderlich in Szene gesetzt sein- und JA ich muss ihn auch nicht als meinen besten Kumpel feiern NEIN aber…. Ich akzeptiere ihn und er ist.

 

Und Punkt.

 

Weil vielleicht- oder nein… ich bin mir sicher- in meiner Welt- ist er nicht böse. Mag er auch noch solch Fratzen ziehen. Das weiß ich einfach-

 

ich wusste es immer- nur wurde es mir in all den Jahren anders gelehrt.

 

Als mein Opa damals starb- weiß ich noch genau stand ich da als Kind…. Beim Begräbnis und ich musste lachen- einfach so- ich weiß nicht warum!

 

Ich konnte es nicht unterdrücken- und dann wurde ich böse angeschrien und angsteinflößend dazu aufgefordert traurig zu sein wie alle anderen weil nichts schönes passiert ist.

 

 Ich weiß noch… in dem Moment war ich schlagartig traurig und es fühlte sich so schwer an- ich verstand nicht was los ist… ich verstand nicht warum ich traurig sein musste über etwas … was ich nicht verändern kann… vielleicht geht es ja Opa gut! Vielleicht ist alles jetzt besser und leichter für IHN! Vielleicht hab ich ihn gespürt in dem Moment und ich wusste einfach das es jetzt leicht ist? Vielleicht war ich als Kind noch mächtig das zu spüren und ich empfand einfach tief in mir… das nichts BÖSES passiert ist. Es hat sich einfach etwas verändert…

 

UND ANDERSWO… wird er gerade in DIESEM MOMENT neu GEBOREN und….

 

Da freuen sich andere so unsagbar über IHN… über dieses Wunder… und empfangen mit so einer Freude was da passiert… aus dem NICHTS kommt dann etwas… das so großartig ist… weil der Tod… nur ein Beginn von etwas sein kann… was wir nicht kennen… es ist ein NICHT WISSEN.

 

Und nichts zu wissen…

 

Hast du meine Blogs gelesen… muss ich jetzt nichts mehr sagen.

 

Ich will mir nicht anmaßen zu sagen das der Tod… in allen Arten seiner Erscheinungen- kalt lässt. Natürlich nicht.

 

Ich denke nur… und das bestätigt mich immer mehr… oft… wenn in meinem Umfeld jemand geht… den ich liebte… dann hatte ich oft so schräg das auch klingen mag… Begegnungen in meinen Träumen mit diesen oder ich hab irgendwelche kleine Zeichen gesehen… die mir gesagt haben- alles ist GUT. Es ist gut.

 

Als damals unser Pferd Mythos starb- waren wir auch völlig fertig- und das soll man ja auch sein.

 

Ich sagte zu meiner Schwester: Wirst sehen- der Mythos… na warte wenn der im Himmel ankommt und aufmischt… wird er so wild durch die Gegend jagen das die Wolken so aufgewirbelt werden- und MORGEN wird es schneien! So viel Schnee wird da fallen weil er so glücklich da oben herumtollt und sich alle freuen!

 

Und… so nebenbei… Schnee war keiner angesagt- aber am Morgen….

 

Schauten wir aus dem Fenster…  ich und meine Schwester… und wir mussten lachen- alles weiß und noch immer schneite es!

 

Es war ein so warmes Gefühl und es war gut.

 

Wenn der Tod dir begegnet – denk an die Schönen Momente- denk an all das was war und was deine Erinnerungen sind- wenn etwas oder jemand geht dann ist er nur anderswo… und DORT freut man sich so sehr ihn dort zu haben.

 

 Es ist nur anderswo- du kannst es nicht sehen aber es ist da- auch DU bist ja aus dem nichts gekommen und wie sehr hat man sich da gefreut…

 

 möglicherweise bist du aber um hier aufzutauchen wo anders „gestorben“

 

und dort waren die dann so unsagbar traurig aber DU warst plötzlich hier….

 

Und wusstest. ALLES ist GUT.

 

Das Leben ist so wundervoll- der Tod gehört dazu.

 

Die Zeit ist unaufhaltsam und das JETZT ist die einzig reale Zeit.

 

Alles ist möglich- auch das unmögliche- selbst wenn das bedeutet den Tod zu akzeptieren und wenn es möglich ist…. Das unmögliche… dann ist es auch möglich sich selbst den Gefallen zu tun Angst umzubauen in ein NICHT WISSEN-

 

das macht leichter- freier und…. Versuchst du es wirst du spüren… dass es sich richtig anfühlt.

 

Also lass sie sprühen deine Fontänen an prickelndem Gelächter über Kleinigkeiten- freu dich HIER zu sein- freu dich über die Zeit die da war- zeitgleich mit diesem geliebten Menschen und über Geschichten und Erlebnisse die du nie vergisst…. Ein loslassen ist kein vergessen… ein loslassen ist ein frei werden für alle und Undendlichkeit….

 

Ich saß da gestern im Kino… und ich muss schon sagen… ich gebe zu… ich hatte fast Freudentränen in den Augen… ich liebe diese Mary… und als sie zuletzt sagte….

 

„Der Wind ist gekommen… es ist Zeit zu gehen“

 

Hatte ich Gänsehaut… denn ja… es ist zeit zu gehen…

 

Ich saß dann noch auf der Terrasse… der Wind peitscht… ach geh denk ich mir… ja… zeit zu gehen.

 

Ab ins Bett und da sitz ich nur erwacht….

 

Frisch und munter… und ich hol mir jetzt ein Auto. Ich muss da weg…. Ab in neue Abenteuer….

 

Alles Liebe… deine LOLA….

 

 

 

Und hey…. Falls DU das hier liest…. Du weißt schon…. Wer gemeint ist.

 

Es ist nicht verloren… es ist nur anderswo… und ich war damals dort… bei diesem Begräbnis….

 

 Ich habs gespürt. Es war keine Angst da- nur die Angst der Menschen dort.

 

Und ich denke alles ist gut auch wenn es nicht so scheinen mag.

 

DENN..

 

Alles ist das Gegenteil von dem was es zu sein scheint und

 

NICHTS ist das Gegenteil von dem was es zu sein schein.

 

Ich hoffe…. Du kannst mir folgen… und bitte… ja… dein Lachen… das BRAUCHT die WELT-

 

 ich würd mich so freuen wenn ich wieder mal in den Genuss käme das zu hören….

 

 Ich denk an dich… fühl dich gedrückt und vielleicht machen wir mal wieder was kindisches zusammen… das kann ich recht gut… und ich bin mir sicher…. DU kannst das auch immer noch 😉

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

LOLA's BUCH! Erhältlich über Amazon!

Blogheim.at Logo
Blogverzeichnis - Bloggerei.de