LIEBES! Hast du Kummer? Liebeskummer?


 

Ein bereinigender Artikel aus den unendlichen Weiten meines Kopfraumes. 

ENTER here… and surPRISE yourself. LolaLove

 



Vorwort:

 

Für alle die mich nicht kennen, ich bin Lola! Vor ungefähr 3 Jahren habe ich begonnen, nieder zu schreiben, was in meinem Kopf vor sich geht. Ich liebe es, alltägliche Situationen neu zu beleuchten, und die Leichtigkeit des Lebens zu vermitteln. Meine Ansichten und Einsichten haben schon so vielen Menschen geholfen und deren Leben so viel leichter, lustiger und fröhlicher gemacht. Ich bin unendlich dankbar, immer wieder behilflich sein zu dürfen, wenn Menschen ihre graue Welt plötzlich satt haben und ich mit meinem bunten Gedankentopf dabei sein darf, alles neu, frisch und farbenfroh zu gestalten. Das Leben will gelebt werden! Es will gefeiert werden und es will glücklich sein! Um immer mehr Menschen zu erreichen und meine erleichternden Ansichten zu verbreiten, habe ich mich nun entschieden, dies über diesen Weg zu tun- denn umso mehr Menschen ich erreichen kann, umso bunter kann unser aller Leben werden. Ich liebe was ich tue und ich tue es aus Liebe zu den Menschen, denn es gibt nichts schöneres, als glücklich zu sein. Ich weiß wie man das anstellt! Ich weiß auch wie verrückt einfach es ist! Als ich das selbst entdeckte konnte ich es kaum glauben! Doch es funktionierte und hat schon viele andere enorm bereichert! Warum nicht noch vielen mehr davon erzählen! Es ist doch so einfach! Unglücklich zu sein ist so viel schwerer! Es ist Verschwendung unseres kostbarsten Guts- unserer Zeit Und Zeit- ist das wichtigste was wir haben! Lasst sie uns nutzen! Beginne am besten JETZT SOFORT und lies meine Artikel! Sie sind vollgepackt mit beflügelnden Gedanken die den Kopf ganz nebenbei immer leichter machen! Gewinne Einsichten und Erkenntnisse über das Leben, das Glück und unser Bewusstsein! Freu dich auf unterhaltsame, humorvolle Geschichten/Metaphern und Erzählungen, die ganz nebenbei ein glückliches Gemüt zaubern! Unglücklich sein, wird dir nach dem lesen meiner Gedanken, versprochen- so gut wie unmöglich erscheinen.

Meine Liebe gehört den Menschen! Ich WILL dass es uns allen gut geht! Denn eins weiß ich ganz genau:

GEHT ES DIR GUT… geht es uns allen gut! Lass uns sofort beginnen! Starte JETZT! Glücklich, war noch nie so leicht! Philosophie die glücklich macht… DAS IST LOLASOPHIE!

 

Die letzten Monate habe ich daran gearbeitet, neue Artikel zu verfassen, die noch viel effektiver und schneller ans Ziel führen. Ich liebe es, wenn es leicht und schnell geht! Auch das musste vorbereitet werden und gut durchdacht- denn ich will, dass alles was hier steht, ohne Umwege zielführend ist für meine Leser. Sie sollen schnell und vor allem mühelos mit jedem Tag in jeder Hinsicht immer glücklicher sein können. Ich freue mich nun zurück zu sein, nach einer kleinen Schreibepause!

Und nun…. viel Vergnügen beim Lesen- mein GLÜCK für dich, ist gekommen… um ZU BLEIBEN!

LOLALOVE




I AM BACK! Oder besser gesagt- 

I AM. Denn das reicht! Immerhin ist SEIN- ALLES!

Ich war nie weg. Ich war immer da! Und ehrlich gesagt, mir hat es gefehlt. DAS SCHREIBEN. Und um noch ehrlicher zu sein, hat es meiner Synapsen-Crew gefehlt. Denn die waren so alles andere als entzückt von meiner “Blogpause”. Wenn sie auch im Hintergrund auf der Tastatur herumtrampeln durften… aber ich konnte sie nicht zufrieden stellen. Immer wieder gaben sie mir einen Gedanken-Kinnhaken, indem sie mir eine Schreibblockade vor den Bildschirm knallten mit der saloppen Erklärung:

“Wenn du uns nicht laut machst, uns gar versteckst… dann werden wir dir schon zeigen was du davon hast! Wir werden dir nichts mehr liefern. Gedanken- Lieferstopp sozusagen…”

Das ging mir dann doch ziemlich auf meine feinstofflichen Eier. 

 

Ich dachte mir, ich könnte sie austricksen, meine Synapsen-Mannschaft da oben. 

Aber da machte ich die Rechnung wohl ohne die mich umgebende Magie, 

die mir all das überhaupt ermöglicht hat.

BIN ICH VERrÜcKT? Nein! Keineswegs!

Ich denke, ich bin von verrückt soweit entfernt, wie Morgen von Gestern.

Also unnahbar weit.

 

Wovon ich spreche?

 

Im Klartext will ich sagen, auch wenn das ganz schön spooky klingt… 

dass ich tatsächlich von irgendeiner Art Kraft oder Quelle, 

immer wieder Gedanken eingespeist bekomme. 

Das ist so, als würde plötzlich jemand zu mir sprechen. Bloß, das da keiner spricht. 

Ich kann sie empfangen, diese Gedanken! 

 

Wenn ich mich zurückbesinne, war sie immer da- diese unhörbare Stimme- diese gedachte stille Stimme. Ich wusste bloß nicht so recht, was ich damit anfangen sollte. Außerdem dachte ich mir, das wäre ganz normal. Immerhin kannte ich nichts anderes. 

Erst, als ich anfing dieser Kraft oder Quelle, Fragen zu stellen... daraufhin Antworten bekam, auf die ich selbst im Leben nie gekommen wäre, habe ich begriffen… 

da hat es was fantastisch magisches auf sich.

 

Ganz spannend ist diese Stimme, wenn ich mich im Alltag bewege, Gespräche führe und kommuniziere mit allem was mich umgibt. Da quasselt diese Stimme niagarische Gedankenmengen.

Still in mir flutet sie mich gedanklich und philosophiert, gerade in Gesprächen die Probleme behandeln, über einfachste Lösungsansätze. 

 

Was wir Menschen wohl immerfort besitzen, obwohl wir sie nicht haben wollen, 

sind Probleme, und der damit verbundene Kummer...

 

Gerade die vergangenen Tage haben so intensiv angeklopft, und immer lauter schrie diese Gedanken-Quelle mit mir: 

“Hör gut zu! Du machst jetzt endlich wieder laut, was hier gedacht wird, oder wir drehen dir den Denker- Hahn ab. “

 

Das ganze machte mir Sorgen. Ich liebe mein Synapsen Orchester in meinem Kopf. Es ist so verdammt inspirierend und aufweckend! 

Was, wenn das weniger werden würde? 

Was, wenn ich plötzlich keine Gespräche mehr führen könnte mit… ja mit wem eigentlich? 

Jaja… mit MIR- ABER mit der Stimme IN MIR.

Seid ihr noch alle da? Oder hab ich jetzt den einen oder anderen verängstigt?

 

Keine Sorge. Alles ist gut. Nennen wir es einfach philosophische (lolasophische) Selbstgespräche- denn egal was es ist… 

es WILL DA RAUS! ES WILL ZU DIR!

 

Wisst ihr… das zurückhalten meiner Gedanken, führte zu einem Kopfstau! 

Vielleicht hatte ich deshalb in den letzten Monaten so einen gewaltigen Druck am Kopf- weil ich alles zurückhielt?

Ach Quatsch, das spielt doch gerade überhaupt keine Rolle- JETZT gerade fühlt sich der Kopf total leicht an. So, als hätte ich gerade ein Ventil aufgemacht…. ich bin gespannt was da jetzt kommt…. Ich weiß nur- was Thema ist...

Und alles andere… darf jetzt fließen! 

MANEGE AUF! 

HIER KOMMT frischer Gedankensprudel meiner prickelnd denkenden Synapsencrew!

Worum gehts?

Tatatata!!!!

 

LIEBES! Hast du Kummer? Liebeskummer?

 

LIEBESKUMMER! HERZSCHMERZ! TRAUER! Und die bittersüße Einsamkeit!

Vielleicht komme ich gerade deshalb zu diesem Thema weil ich die eine oder andere Unterhaltung dazu führte. Eine davon mit einer sehr nahestehenden Person... 

Ein so lieber Mensch, der so sehr darunter leidet, verlassen worden zu sein. 

Jemand, der sich darin suhlt und ständig auf der Suche ist nach dem “WARUM”. 

Jemand der nichts anderes mehr im Sinn hat, als nach der Erklärung zu graben warum, weshalb und weswegen. Jemand der die Welt nicht mehr versteht und davon ausgeht, dass er es einfach nicht verdient hätte. Eine Seele, die kurz davor steht die Liebe aufzugeben, die Liebe als Lüge anzusehen und denkt, Rückzug würde Fortschritte machen...

 

Hm… schreien da meine Synapsen- gibt es das denn wirklich? 

Gibt es derart stumpfsinnige Synapsen, die denken können- Rückzug würde Fortschritt erzeugen können? Das wären doch äußerst logik-resistente Synapsen! 

Wie kann ZURÜCK- VORANtragen?

Zurück ist doch genau die andere Richtung! Das weiß doch jedes Synapsenkind!

 

“Ja Ja… “erwidere ich dann… “aber wartet!” 

 

Das schlimme an solchen Umständen ist ja, das in unserer Welt, Synapsenkinder meistens sogar unabsichtlich gedrillt werden, verkehrt zu denken. Das wiederum ist so, weil mal ein anderer einfach so, geglaubt hat, dass das eine gute Idee wäre und der, der das glaubte, hat das einfach so geglaubt und nie wieder hinterfragt. Wenn der eine das sagt, wirds schon stimmen und der andere steckt den nächsten damit an und schon haben wir viele verwirrte Synapsenkinder, die alle was verkehrtes denken- schlimmer noch… was mühsames denken! Bloß, weil irgendwann mal einer dachte, Rückzug wäre die beste Antwort auf Misserfolg oder Scheitern. All das wurde dann nie wieder hinterfragt. Es ist einfach so, weils so ist. Und Punkt.

 

Viele kleine Synapsenkinder, werden bereits in ganz jungen Jahren mit Fehlinformationen gefüttert, bis sie absolut kost-wählerisch werden und nur noch diese falschen ungesunden Gedanken futtern wollen! 

Sie gewöhnen sich daran und wollen dann gar nichts anderes mehr wissen. Selbst wenn es bessere Gedanken- Gerichte gäbe… sie resignieren und verneinen jeden gesunden Bissen ganz automatisiert!

Pffff…. muss ich denn immer in Metaphern sprechen?

Ja! Sorry…so wird das eben nun mal serviert, in meiner Kopfküche!  

Doch jetzt mal Klartext….

Ich befürchte, ich darf ganz legitim denken, beinahe jeder Mensch war schon mal in einer solchen Situation. Nämlich der, verlassen worden zu sein. Zumindest wissen alle, welches Gefühl das ist, verlassen zu werden. Ganz egal nun, ob man in einer Partnerschaft verlassen wird, oder eine geliebte Person von uns geht, oder ein Haustier am Ende seines Lebenswegs angekommen ist… Die Trauer und der Schmerz, des Verlassenwerdens ist immer hart, fühlt sich so sinnlos und vielleicht sogar bösartig an. Dieses Gefühl zermürbt, macht oft handlungsunfähig und ist fast so, als würde man seine Energie nur noch für das notwendigste aufwenden können. 

 

Ich selbst weiß auch wie das ist! Ja natürlich! Sonst wüsste ich ja wohl nicht, wovon ich spreche- ergo würde ich mich hüten, hier auch nur eine Zeile zu tippen- das wäre doch bescheuert..., wenn nicht gar bescheuert bescheuert völlig daneben!

 

Hinter den Kulissen…. da spielt es sich ab!

Der Wahnsinn ist das, dass es alles ganz anders ist, wenn man hinter die Trauerkulisse und hinter den Herzschmerz guckt… denn da… ist der sterbende Schwan keine Katastrophe sondern… eine Veränderung. 

Eine große, oftmals und anfangs, unliebsame Veränderung. 

Eine RIESENGROSSE FÄLLIGE, unumgängliche Veränderung. 

EINE SCHEINBAR UND OFT AUCH, WIRKLICH FÜRCHTERLICH SCHAUERLICHE FAUSTDICKE HAMMERHARTE VERÄNDERUNG…. Die IMMER DRINGEND notwendig war, wenn sie auch völlig sinnlos erscheint.



Veränderungen solcher Natur sind meistens auch völlig unerwartet- 

sie kommen überraschend. Urplötzlich. 

 

ZACK! Sie treffen, wie ein Schuß aus dem Hinterhalt. 

Genauso wirken sie auch… 

Wenn man getroffen wird, stellt sich unmittelbar danach diese anfängliche Schockstarre ein. Man realisiert, da ist was passiert, jedoch realisiert man aus Selbstschutz quasi dissoziiert. Das alles geht fast wie in Zeitlupe von Statten und erst langsam begreift man, was nun tatsächlich passiert ist!

 

Wenn Menschen die man liebt, oder Tiere oder was auch immer… wenn etwas geliebtes von uns geht… sich uns den Rücken kehrt oder gar ganz verschwindet… 

dann merken wir erst, was wir hatten und was wir nun nicht mehr haben werden.

 

Der Schmerz ist dann genau genommen ein Vorschlaghammer der uns eine Information liefert. Nämliche DIESE DA: 

WAS WIR WOLLEN, nun jedoch aber nicht mehr haben können. 

 

Der Schmerz wird uns dann als Verlust plagen- doch das großartige daran ist: 

ER ZEIGT UNS WAS WIR WOLLEN! 

Wie Viele tausend mal, habe ich schon gehört 

“ICH WEISS NICHT WAS ICH WILL!” 

Wenn wir diese Information immer wieder aussenden, das wir nicht wissen was wir wollen, dann  wird uns das Universum (oder was auch immer)  eine Antwort liefern- weil es uns antworten will. Sind wir dann begriffstützig oder unaufmerksam, dann kann es passieren, dass es uns nimmt was wir lieben, damit wir dann erkennen- WAS WIR WOLLEN- weil wir immer wollen… WAS WIR LIEBEN! So einfach.

 

Wenn wir dann von Gefühlen schmerzgeplagt sind, der Verlust uns hart trifft … dann leiden wir. 

Wir versetzen uns selbst in eine Schockstarre- OBWOHL wir gerade erfahren durften, was wir ständig denken, nicht zu wissen… Wissen wir es dann, können wir es jedoch nicht interpretieren. 

Wir denken, was weg ist, ist weg. Und das zerreißt uns.

 

Grotesk, nicht wahr? SO OFT plagt uns der Umstand, NICHT ZU WISSEN WAS WIR WOLLEN- wenn wir es jedoch eines Tages spüren dürfen, was wir wollen, weil wir Verlust erleiden, fühlen wir uns elend, beraubt, benachteilgt UND bestraft... obwohl wir… ja! 

 

IN DIESEM MOMENT EIN GEFÜHL GESCHENKT BEKOMMEN- was wir nicht wollen und im selben Augenblick auch, WAS WIR WOLLEN! Wenn… wir lernen zu interpretieren, was gewisse Ereignisse uns beibringen wollen. 

Wir WISSEN DANN was wir wollen, aber leiden- doch das Gegenteil sollte uns bewusst werden- so schmerzhaft der Moment/der Umstand/ die Situation auch gerade sein mag… 

 

Erst wenn wir erkennen, dass etwas unwiederbringlich ist, dann FALLEN WIR. 

WIR… lassen uns fallen, in dem Irrglauben, dass wir dadurch etwas zurück holen. 

Ja- wir holen etwas ZURÜCK! 

Zuerst holen wir die Erinnerung zurück! Das ist gut! Denn die Erinnerung ist immer ALLES was wir haben...

DANN… ziehen wir uns ZURÜCK… auch das ist gut, denn so werden wir bewusst!

aber was passiert… wenn wir hier nicht die Einsicht wahrnehmen???

...es WIRFT UNS ZURÜCK. 

Was uns zurückwirft, schwächt uns denn… 

all den Weg den wir uns zurückfallen lassen, müssen wir irgendwann wieder auf uns nehmen. 

Wir haben dann viele Meter verloren! Wichtige und kräfteraubende Meter! 

Denn umso weiter und öfter wir zurückfallen, umso matschiger und lehmiger der Boden unter uns… alter Boden- bereits zig mal betrampelt und sumpfig. 

 

Es geht um das VORWÄRTSkommen auch… wenn wir ZURÜCKDENKEN…. 

genau das, sollte uns noch mehr Antrieb geben!

 

Warum das so ist? Genau darum, weil… wenn wir Verlust erleiden… wenn wir trauern und schmerzerfüllt sind… ist genau eins passiert… uns ist etwas BEWUSST geworden. 

Darum auch so klare Gefühle! WIR SPÜREN UNS DANN!

 

Und DAS WAS UNS BEWUSST WURDE- ist DAS was wir erkennen durften-NÄMLICH: 

was wir lieben! Was uns wichtig ist! Was will wollen! Was wir in unserem Leben haben wollen! 

 

Ja ich weiß… klingt das alles absolut schrecklich? Ja vielleicht- denn zu recht könnte man argumentieren: Aber wenn man doch in so einer Trauer verloren hat, was man liebt, es nicht mehr wiederkehrt- dann ist das doch schlimm! Es kommt ja nicht wieder!

 

HALT! Und doch! 

Es kommt wieder- und ERST JETZT HAT MAN das Bewusstsein dazu, es zu lieben wenn es DA IST!

Vielleicht kommt dieser Mensch/dieses Tier, nicht mehr. Dann haben wir es einfach und tatsächlich zu spät in unser Bewusstsein geholt. Dennoch ist es nicht zu spät. 

Denn die Liebe, funktioniert ohnehin zeitlos.

 

Alles wird sich irgendwann wandeln. 

Alles wird irgendwann genau das Gegenteil von dem sein- was es jetzt ist. 

Alles Leben wird irgendwann… 

das Gegenteil sein... ihr wisst wovon ich spreche. 

 

Der Tod. 

Alles was leuchtet wird irgendwann dunkel sein. 

Alles was fliegt wird irgendwann landen. 

Alles was schwimmt, irgendwann sinken, alles was laut ist, irgendwann verstummen…

 

All das, ist uns bewusst, doch wir denken nicht daran. 

Wir ignorieren es. 

Wir messen dem keine große Bedeutung an. 

Wir nehmen es hin. 

Selbstverständlich und “normal”. 

 

Wir leben und erleben alles um uns herum mit zunehmender Bequemlichkeit, als völlig unspektakulär und natürlich- dabei vergessen wir, dass alles was ist, irgendwann das Gegenteil sein wird von dem… was es heute ist….

 

Es ist immer zu früh. 

Würde es dann nicht absolut Sinn machen, das zu erkennen, 

BEVOR ES ´zu früh´- ´zu spät´ist!!!?

 

Und ja… gerade der Tod hat eine enorme Kraft auf uns um uns zurückfallen zu lassen. 

Das alles ist in unseren Köpfen verankert- 

und soll auch keineswegs nun so rüberkommen, als wolle ich sagen, der Verlust eines geliebten Menschen wäre kein einschneidend berührendes Ereignis.

 

Der Tod von geliebten Menschen ist immer einschneidend, hart und lähmt uns.

 

Denn das nicht bewusst machen, der Vergänglichkeit hat oft zur Folge, dass wir denken, die Welt sei ungerecht- sie sei schlecht… sie sei nicht fair. 

 

Ich denke bloß, es ist wichtiger zu erkennen, dass es zu spät sein kann, wenn dieser Fall zu früh eintritt- und man, wenn man das weiß, früh weiß, dass wenn es später soweit ist, man nicht zermürben denken MUSS, dass man diese Liebe zu wenig gelebt und anerkannt hat. Man hat sie dann wertgeschätzt und DIE ZEIT, die man geschenkt bekommen hat, genutzt- indem man geliebt hat!

 

Dann weiß man, dass man sie wertgeschätzt hat. Wenn man lebt und dabei bewusst macht was man liebt, dann hat man vor dem ´zu früh´ keine angst, weil man weiß, dass es irgendwann zu spät sein kann. 

 

Ich gehe noch weiter… 

Beinhart kalkuliert, wissen wir bevor wir Leben erschaffen… 

das dieses neu erschaffene Leben, irgendwann... dorthin zurückkehren wird, woher es kam. 

 

Wir wissen- dass wenn neues Leben entsteht-  dann entwickelt es sich aus dem scheinbaren NICHTS- Eines Tages ist der Mensch dann da und erblickt das Licht der Welt.

Im selben Atemzug wissen wir, dass dieses neue Leben, irgendwann dorthin zurückkehren wird, woher es gekommen ist. Zurück dorthin- welcherorts wir keine Erklärung haben. In das “NICHTS”.

 

Alles kommt und geht vom Nichts ins Leben und vom Leben ins Nichts.

 

Wir freuen uns, wenn etwas aus dem “NICHTS” entsteht… was tun wir, wenn etwas ins “NICHTS” geht?

 

Auch hier, zeigen sich die Gegensätze klar und deutlich. Stelle man sich eine Geburt vor und die Freude die damit verbunden ist…. Ein wundervolles Wunder! Das wissen wir alle!

Denken wir an den Tod, stellen sich Gefühle des Gegenteils ein. OBWOHL wir wussten was passiert bevor wir leben schufen. 

 

Müssten wir dann aufhören Leben zu schaffen? 

Wenn wir doch so hart getroffen und so sehr leiden, wenn das Leben den Wandel vom Nichts ins Leben wieder umkehrt, weil es Gesetz ist?

 

Nein. Eindeutig niemals. 

Denn vielmehr soll es uns zeigen, dass das Wunder Mensch ein unendlich freudvolles Ereignis ist. Völlig natürlich freuen wir uns und können unser Glück kaum fassen wenn wir Zeugen sind von neu erschaffenem Leben!  

Dieses Wunder verdient es, es zu lieben und wert zu schätzen- gerade weil- es eines Tages dem Wandel unterliegen wird. Nicht heute, nicht morgen, vielleicht sogar erst in 176 Jahren- wer weiß! Vielleicht aber ...eines Tages.

Und hat man dann aufrichtig geliebt, ist´s wenn es ´zu früh´ ist, nichts ´zu spät´- weil man das alles bewusst wusste. Und in Frieden kann man den Weg des geliebten, verlorenen akzeptieren. Uns bleibt auch gar keine andere Wahl. Jeder Tod, ist ein Wandel. Alles… wandelt sich zu seiner Zeit.

 

Und wie ist das, wenn Paare sich trennen? 

 

Wenn plötzlich einer geht und den anderen verlässt? 

Was passiert da? Ist das pure Ungerechtigkeit? 

Ein “Aufgeben”?

Pure Sinnlosigkeit oder Boshaftigkeit? 

Ist das Verlassen werden, eine Strafe oder ist es eine Befreiung? 

 

Ist es eine Befreiung für denjenigen der geht, und eine Strafe, für denjenigen der verlassen wurde? 

Oder ist vielleicht der, der verlassen wurde, seiner Befreiung näher als je zuvor, wenn er endlich die Chance hat zu begreifen, was passiert war!

 

Ist es nicht vielmehr so, dass wenn man sich verlassen fühlt und die Trauer sich ausbreitet, dass man dann traurig ist weil man erkannt hat, was man geliebt hat?

Wird einem da nicht viel mehr bewusst, was man wirklich will? 

Eben… weil man verlieren ´durfte´?

 

JA! Nur dann kann man erkennen, dass man sich nach Liebe sehnt- dass man sich nach Halt und Wärme sehnt. Und die kann man nur gewinnen, wenn man LIEBE-HALT und WÄRME IST. 

Wenn man verlassen wird und sich in den Sumpf der Traurigkeit begibt- dann muss man erkennen, wenn man all das in seinem Leben WILL- das man SELBST UNMÖGLICH ALL DAS SCHON IN SICH tragen kann- ansonsten wäre es... DA. 

Es wäre IMMER DA, weil man es selbst IST.

 

Man kann und darf dann endlich erkennen, dass man all das, IN SICH SELBST ERST SUCHEN MUSS um es dauerhaft zu machen. 

LIEBE, HALT UND WÄRME- müssen erst in dir selbst existieren und müssen dich völlig frei machen und glücklich MIT DIR SELBST- 

erst dann… kannst du es leben, erzeugen und beständig machen.

 

Fühlt man sich verlassen, hintergangen, betrogen oder einsam… dann ist das DER MOMENT mit dem allergrößten Potential- zur Erkenntnis zu kommen. 

Wenn man genau DA hinein fühlt, dann spürt man, was fehlt. Produziert man das dann IN SICH SELBST- gelangt man in die Freiheit, weil man dann nicht mehr abhängig macht, von außen genährt zu werden- man erschafft es IN SICH selbst. 

Das wiederum erst öffnet Tür und Tor, es auch von außen anzuziehen. 

JEDOCH NUR- wenn es aus sich selbst heraus bereits aufrichtig existiert und wirkt. 

ES IST DIE CHANCE zu erkennen, welche Defizite in sich selbst die Umstände kreiert haben. 

Wird man verlassen, hat man noch nicht reflektiert, dass man Verlustängste in sich trägt. 

Solange diese existieren, werden sie ihr Werk verrichten. 

Befreit man sich von diesem Zweifel, wird es sich umkehren. 

Das geht nicht anders. Es ist Gesetz… aus dem Nichts, zurück in das Nichts… es muss erst in dir sein, um zu dir zurück zu kommen.

 

Trennungen passieren entweder, weil dieses Bewusstsein noch nicht vorhanden ist, aber das göttliche es dir schenken will… oder weil die Chemie nicht stimmen durfte, weil eine andere Chemie der missing-love-link ist. Egal wie und was… in jeden Fall wird es die Liebe des Lebens anziehen wie ein riesiger Magnet. DIESER EINE MENSCH… kreuzt dann deinen Weg- weil es DANN, nicht anders sein kann.

 

Wenn das Verlassen werden, noch so scheinbar schmerzhaft ist… jeder Verlust ist eine Chance. 

Zu erkennen, sich zu wandeln und die Veränderung zu nutzen um ENDLICH DAS zu bekommen… was man nun erkannte: WAS WIR WOLLEN.

 

Jeder Schmerz zeigt, was es braucht, um zu HEILEN. 

Was DU nicht willst, zeigt, was DU willst. 

 

Es ist die größte Chance zu wachsen.

 

Es ist DIE CHANCE- das zu bekommen, was du  WILLST, um genau DAS endlich zu leben. Es braucht deine Einsicht, damit du dir bewusst werden kannst… was DU  WILLST.

 

Nimm die Trauer und den Schmerz als helfende Hand in dir selbst wahr, und greif zu… in dir selbst wirst du finden und dann erst kann es SEIN.

 

Hör auf, da draußen nach der Liebe zu suchen… lass dich von ihr FINDEN…! 

Das kann sie nur… wenn du auch zuhause bist... in dir ;-)

 

Nun denn… möge mit jedem Tag in allen Belangen, immer mehr Liebe dein Leben bereichern!

LolaLove

 

Nachwort:

 

Das fühlt sich ja an, als hätten meine Synapsen gerade Irish Dance und Breakdance im selben Augenblick getanzt… komischerweise zwickt mir jetzt der Rücken, von angewurzelt sitzen! Jetzt will wohl mein Körper Aufmerksamkeit! Und die soll er haben!

 

Also… ihr wundervollen Menschen… ich hoffe ihr konntet viel mitnehmen für euch-

FÜR EUER LEBEN! 

 

Ihr habt nur dieses eine, in dieser aktuellen Form.

 

Macht was LIEBEVOLLES DRAUS und genießt jede Sekunde. 

Macht euch bewusst- was ihr liebt und dann… 

LIEBT ES - WAS DAS ZEUG HÄLT-

ohne zu halten, zu fesseln oder zu knebeln. 

LIEBT ES FREI UND BEDINGUNGSLOS!!!!! 

UND VERDAMMT NOCHMAL! SAGT ES! 

Man DARF ES LAUT SAGEN, wen oder was man LIEBT! IMMER ÜBRIGENS!

 

Man kann es nicht oft genug sagen! 

Vergesst den Stumpfsinn, man dürfte das nur sagen wenn… Auflage A bis X und Buxtehude … Prüfung 1 bis 7 bestanden und erfüllt ist…., man sich ´sicher´ist… blablabla… was für ein jämmerlicher Schwachsinn! 

Entweder liebt man… dann steht man zweifelsfrei dazu, und hat keine Angst es auch zu sagen... oder man wird es NIE TUN! So!

 

Keine Pflanze wächst, wenn man ihr Wasser bloß in den Topf denkt… oder?

 

Ganz egal wie das für euch ausgeht. 

LIEBT aufrichtig! ---OHNE BEDINGUNG. Schafft ihr das, dann erst, liebt ihr überhaupt.

Und sagst du mal ganz mutig “ich liebe dich”... und du bekommst es nicht zurück… und das wiederum juckt dich... dann… dann… tja sorry… dann musst du wohl nochmal von vorne anfangen ;-)

 

Alles Liebe und ich würde mich freuen, wenn ihr wieder kommt !

BlingBling- LOLA LOVE





Hat dir mein Artikel gefallen? Dann würde ich mich unbeschreiblich freuen, wenn du mich unterstützt! Teile meinen Beitrag oder versende ihn an jemanden, von dem du denkst, er könnte hilfreich sein! Vielleicht lässt du mir auch eine kleine Aufmerksamkeit in Form eines Trinkgelds über PAYPAL-ME zukommen? Das wäre so wundervoll wertschätzend und schön!

Alles Liebe für DICH, und tausendmal DANKE für DEINEN SUPPORT! 

Mit dem untenstehenden Button gelangst du direkt zu meinem Paypal-me Link! DANKE  DANKE DANKE!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0