KNAPP DANEBEN ist auch vorbei!

HALLO! Ich bins wieder! LOLA!

Thema Heute: KNAPP DANEBEN IST AUCH VORBEI….JA! und zwar vorbei und mitten ins Schwarze!

Jedes mal wenn ich mein Pferd treffe, ist das wie eine Offenbarung.

wortwörtlich im VORBEIGEHEN, lernt sie mir Wertvolles fürs ganze Leben.

Neulich fuhr ich, wie schon erwähnt,  zu meinem Pferd, bepackt mit einem Papiersackerl voller köstlicher Brotreste.

Getrocknet, knusprig hart und knackig. Genau so, wie sie es liebt!

 

Als ich sie rief, schnellte ihr Kopf nach oben und sie rannte auf mich zu.

Um ihr Tür und Tor zu öffnen, legte ich das Papiersackerl mitten auf den Weg, machte ihr die Tür von der Koppel in den Hof auf und war mir sicher, sie wird direkt auf das Brotsackerl zulaufen, es geschickt ausleeren und all das Brot verspeisen….

 

Aber! HALT! Nix da! Genau das Gegenteil passierte.

Und GENAU DAS ist GRANDIOS!

Ganz genau ist folgendes passiert: Mein brotliebendes Superpferd, kam durch das offene Weidetor gerannt, sehend und wissend um des Papiersackerls Inhalt, jedoch rannte sie daran selbstverständlich VORBEI!

Denn wisst ihr was! Sie wusste es besser!

Wie sagt man so schön? “Knapp daneben, ist auch vorbei”?

Ja genau! Und wie richtig das doch ist! Es kommt noch besser! 

KNAPP DANEBEN IST MITTEN INS SCHWARZE!

 

Mein Pferd hat ganz absichtlich beschlossen am kleinen Sackerl vorbei zu laufen, weil sie WUSSTE, wo die große fette Futter-TONNE steht.

 

Da wäre sie doch blöd gewesen, wenn sie sich vom kleinen Sackerl aufhalten hätte lassen, nicht wahr? SO SCHLAU IST SIE! SO FOKKUSSIERT und weise!

SPANNEND SPANNEND!

 

Ich bin mir sicher, wir alle kennen das…

das Gefühl etwas VERPASST zu haben.

Etwas versäumt zu haben, etwas durch die Finger gehen haben zu lassen. 

WIR ALLE KENNEN DAS GEFÜHL: KNAPP DANEBEN IST AUCH VORBEI!

Was…, wenn “vorbei”, total gut wäre?

Was, wenn knapp daneben- voll ins Schwarze wäre? 

Was, wenn das beste wäre, was passieren konnte... auch wenn wir es in diesem Moment nicht sehen können?

In so vielen Situationen denken wir, wir hätten etwas verloren, verpasst, verschlafen, übersehen, verfehlt...oder wir wären irgendwo, irgendwann zu spät gekommen, haben Chancen entgleiten lassen… Wir denken “Falscher Ort/Falsche Zeit.

Wie oft zermürbt uns dieses Gefühl, wir wären hätten was verbockt, versäumt, verkackt...

Beispiel! 

 

Ein Sportler, der um eine Hundertstel Sekunde den Sieg verpasst hat… was ist mit dem? 

Hat der wirklich verloren? Ist der wirklich knapp vorbei und damit voll daneben?

Was ist mit dem Einen, der um dieses eine hundertstel schneller war? 

Der hat dann ja gewonnen, oder? Ist der Sieg des anderen nicht auch ein Sieg? Bloß eben… nicht meiner!

Ist das nicht wunderschön für den Gewinner, wenn er gewonnen hat? 

Es war einfach SEIN SIEG und eben nicht der Sieg, eines anderen... weil ganz einfach: DIESER EINE SIEG war dem Sieger DIESEN Wettkampfes zugedacht. 

Der Sportler, der ein hundertstel langsamer war, ist jedoch DERjenige, der dem anderen den Sieg ermöglicht hat. Daran mitgewirkt hat. 

Und wie schön ist das! 

Kann sich dieser Sportler, der den 2. Platz dann belegte, aufrichtig freuen, wird er sich selbst beflügeln und wissen, er wird DANN der Schnellste sein, wenn SEINE ZEIT da ist, zu siegen. 

Mit Leichtigkeit, ohne Zwang, ohne Druck, ohne Erwartung. 

Wenn er dann sportelt, mit der Liebe zu dem was er tut, nicht des Kampfes wegen… 

DANN wird er SIEGEN...ganz genauso edel wie alle die, die vor ihm schon siegten.

 

Ein weiteres Beispiel! Eine verkackte Prüfung! Ein Sitzenbleiben in der Schule! Auch das ist ein berühmtes, meist für uns ärgerlich empfundenes “knapp, oder voll vorbei”. 

Doch auch hier! NEIN! IRRTUM! Auch das ist bloß wunderschön ins Schwarze getroffen! Wer eine Prüfung nicht besteht, ist einfach nur noch nicht bereit für den nächsten Schritt. DAS IST VERDAMMT GUT- 

denn dann kann man sich in Ruhe vorbereiten. 

Es stiehlt dir keine Zeit, es verschafft dir sogar Zeit. 

Es erinnert dich, Dinge nicht zu übereilen, weil sie dann nicht wachsen können wie sie wachsen könnten, würde man die Sache ordentlich machen! Man dreht dann noch eine EHRENRUNDE- wie man so schön sagt. 

Und GENAUSO, sollte man das auch sehen lernen. 

Eine Ehrenrunde ist nachhaltig, wenn man sie genießt und ganz bewusst wahrnimmt!

 

Ja und auch in Liebesdingen ist es dem einen oder anderen vielleicht nicht ganz unbekannt, das Gefühl…. eine Chance verpasst zu haben. 

Das kann jedoch gar nicht sein!

Auch wenn man denkt, man hätte eine Chance verpasst, etwas vergurkt oder nicht erkannt…. dann hat man gelernt was das bedeutet eine CHANCE NICHT ERKANNT ZU HABEN! 

Man wird dadurch aufmerksamer, wenn man jemand werden will, der CHANCEN ERKENNT und ERGREIFT! Einzig und allein das erkennen des "NICHT ERKENNEN"- ist imstande uns reifen zu lassen und auch fähig zu machen CHANCEN ZU ERKENNEN!

 

Wenn wir Eigenschaften an den Tag legen, die geliebte Menschen vertreiben oder von uns stoßen… ist das sogar die einzige Chance… jemals das Gegenteil zu bewirken! Ist das nicht fantastisch? Und wie!

Wir haben alles immer in ganz bestimmten Händen- UNSEREN EIGENEN.

Wenn ich Fehler mache, und mich darüber ärgere… dann kann ich mich entweder dazu entscheiden, die Arme zu verschränken, mit den Beinen laut zu stampfen, ich kann mir protestiv ungesundes Zeug einwerfen, weil ich so arm bin, weil ja alle so gemein sind…. um mir selbst zumindest, eine Erklärung vorzugaukeln...

 

OOOODER ich klatsch mir meine Hand auf die Stirn und gestehe mir selbst ein: 

 

“JO OIDA… was bin ich für ein Depp gewesen, was hab ich da für einen Mist veranstaltet, wie daneben war ich nur… wie konnte ich nur das, was ich doch so sehr liebe, nicht wertschätzen- und warum hab ich mich so dämlich verhalten müssen…. kein Wunder… dass der andere mir davonrennt….” 

Wenn ich diesen Mut, mir selbst gegenüber, besitze und erkenne... meine Fehler eingestehe, und dann auch noch gewillt bin eine bessere Version meiner selbst zu werden…. dann ist es mir am Ende piepegal wenn ich etwas scheinbar “knapp daneben verpasst hab” weil ich dann weiß…. 

das Leben MUSSTE MIR eine Ehrenrunde anbieten...

Ich kann jetzt in mich gehen, an mir arbeiten weil ich NOCH nicht bereit war, für DAS was ich mir so sehnlichst gewünscht hab. 

Dann bin ich eben noch nicht soweit, aber ich  darf es werden! 

Und bis ich es dann bin, gebe ich alles, Chancen ab jetzt zu erkennen!

 

Ich werde mich dann üben, genau hinzusehen… wer oder was vor mir steht, ob ich es liebevoll achten will oder ob ich wieder in alte Muster kippe um noch weitere Ehrenrunden antreten zu müssen. 

Wir entscheiden immer nur selbst, ob wir wertschätzen und schützen, oder missachten und mit Füßen treten.

Wenn ich mit meinem Pferd unterwegs bin, dann mache ich mir jedesmal aufs neue bewusst, wie unglaublich schön das ist, dass ich Zeit mit IHR verbringen darf. Ich bin so stolz ihr Mensch sein zu dürfen. Es ist einfach wunderschön, dass ich sie zu nichts überreden oder zwingen muss. Sie kommt freiwillig auf mich zu. Sie WILL Zeit mit mir verbringen- ich schätze das unendlich. Oftmals singe ich ihr Improvisations-Lieder vor, die da in etwa solche Zeilen beinhalten:

Linulinchen Traumfraupferd, ich liebe dich so sehr,

ich gebe dich auch sicherlich nie nie nie wieder her,

es sei denn du zeigst mir mal, dass du mich nicht mehr willst,

doch wünsch ich mir jeden tag, dass ich nie so blöd sein mag ... zu dir…

doch wünsch ich mir jeden tag, dass ich nie so blöd sein mag ... zu dir… 

 

Ich weiß, das ist kitschig. Ist es auch. Es ist einfach schön. Ich mag lebendigen Kitsch. Das ist wie Romantik, nur noch echter irgendwie. 

NUN DENN: KNAPP DANEBEN… ist also kein Grund zur Sorge! 

 

Denn wie sagt man auch? 

“wer weiß, wofür es gut is!” 

Es ist immer für was gut! 

 

Ein verpasster Bus, ein Fleck in Mathe, eine Terminabsage, ein stornierter Flug, ein Loch im Schuh, ein Fleck auf der weißen Bluse, einTritt in den Hundehaufen, eine versalzene Suppe, ein Korb, ein Strafzettel, ein mieser Kontostand. 

ALLES ist immer nur gut- es zeigt uns, wie es besser sein könnte. Sobald wir das wissen können wir erst anfangen Volltreffer zu machen…. indem wir einfach tun!

Alles was knapp daneben ist- MITTEN INS SCHWARZE…. wenn auch auf Umwegen! 

Treffen kann man immer! Mal gehts PENG und TREFFER, mal saust man ewig lang serpentinenartig hin und her bis man reif ist… endlich ANZUKOMMEN.

 

So ihr supercoolen Menschen da draußen! 

 

Ich hoffe euer Besuch hier, hat euch erinnert, dass IHR GAR NIX VERPASSEN KÖNNT! Es ist technisch unmöglich. Alles was verpasst ist, ist bloß NOCH NICHT richtig.

Seid lieb zu euch!

 

Die Zeit wird kommen… wenn ihr euch geduldig Zeit nehmt, reifen zu lassen, was noch nicht gereift genug ist :-) 

 

Alles LIEBE, deine LOLA :-)

LOVELOVEBLINGBLING :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0