ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG!

 

Hallo! Ich bins wieder! LOLA!

Schön, dass du wieder da bist!

Ich bin auch voll da! Und nicht nur das!

Ich bin!

Und voll bin ich auch!

Nein… keine falschen Interpretationen bitte.

Ich bin nicht blau.

Ich bin voll- voll MIR!

Und außerdem bin ich auch noch DA.

Genau hier wo ich sein will. HIER.

 

Ich dachte mir, wenn ich doch eh schon wieder überlaufe vor lauter “voll mit mir”, fang ich all den Überschuss, auf einem digitalen Blatt auf!

Das saugt so schön! Wie Tinte auf dem Taschentuch ist das!

Da fällt mir doch gleich der Tintifax ein. Aber warum eigentlich?

Ich glaub ich muss mich am Kopf kratzen. Ich weiß es nicht.

Ich denke, das Beste wird sein, die Tinte laufen zu lassen- also mein Gedankentintenfass, ohne Tinti und faxen. Ablenkung ist nicht die beste Zutat, wenn man Ziele anpeilt.

 

Ablenkungen verleiten zu Umwegen und diese, führen bekanntlich ja weg vom Weg. Hm. Hm. Hmmmm… aber irgendwie…. hat ja auch jeder Umweg was auf sich, denn da sieht man dann Sachen, die hätte man wohl nicht gesehen, wenn man immer nur schnurstracks läuft. Ich denke…

 

Ach ich sag euch was! Wenn meine Synapsen tanzen, dann kann man sie sich vorstellen wie eine Horde wilder Marktschreier, die am Trampolin headbangen. Das tun sie gerade. Nun aber mal langsam. Ich will hier doch was loswerden! So! Ruhe jetzt da oben! Einer nach dem anderen. Gedanken meine ich...Schluss mit dem herumgezappel! Lasst uns in Zeitlupe die Gedankentinte auf das Blatt träufeln….

 

JETZT… los gehts!

JETZT ist immer der beste Zeitpunkt. Wir sollten das JETZT, immer feiern. “Lebe im Hier und Jetzt” … Sprüche die uns oft noch UNJETZTER macher als alles andere. Mir fällt da nur ein, dass es ja doch so oft plakativ überall auftaucht- so ein Spruch. Wir lesen sowas, denken uns “JA! Ja aber sicher! Stimmt” und machen dann so weiter, wie bisher.

Na gratuliere. GRATULIERE! Oh! Gratulieren tut man zu Geburtstag!

Alles GUTE übrigens!

Alles Gute für JETZT und alle Zeit! Denn Geburtstag ist IMMER!

 

Ich frage mich gerade, warum es denn so ist, dass wir Menschen immer nur, vorausgesetzt wir feiern ihn überhaupt…) den Geburtstag immer nur feiern, wenn dieser Jahrestag am Kalender steht. Warum ist nur dieser eine Tag da, dieser “besondere”. 

Wer kennt das da: “Wer den Groschen nicht ehrt, ist den Schilling nicht wert.” Oder für die jüngere Generation: “Wer den Cent nicht ehrt, ist den Euro nicht wert.”

Hat doch wahrlich einen tiefen Sinn, wenn wir das mal wirklich auf uns wirken lassen.

Wer Geld zum Fenster raus wirft, weils ja eh “nur” kostet, der wird ganz bald zum werfen nicht mehr viel haben. Notfalls wirft man halt dann Gegenstände, solange man Gegenstände findet die wurfgeeignet sind. Ansonsten muss man SEIN lassen ...Egal… anderes Thema. 

Zurück zum GeburtsTAG!

Ja schön und toll, doch… was is mit der armen Geburtsstunde?

Großartig schreiben sie diese auf unsere Menschenskinderkarteien, aber wichtig ist diese Zahlenkombi komischerweise bestenfalls dann, wenn wir unser astrologisches Sternenbild erforschen wollen. Aber HEY!

Die STUNDE ist GENAUSO wichtig wie der TAG.

Sie ist nur gefühlt etwas kleineres. Ist sie darum unbedeutend? Pfffffff….. denkste und Pustekuchen. Sie ist superwichtig.

Was ist die Geburtsstunde? 

 

Wir alle haben neben unserem GeburtsTAG auch eine GeburtsSTUNDE. Ist das nicht fantastisch! Jetzt bleibt die Frage, warum hat es das Geburtsjahr geschafft gehuldigt, gefeiert und umjubelt zu werden, jedoch die Geburtsstunde lässt man höchstens beim Astrologen auftauchen. Hm. 

Naja ich gebe zu, die Vorstellung, wir alle würden ständig und JEDEN TAG, die Stunde unserer Geburt feiern, ist schon schräg! Huch das geht doch nicht! Wo käme man da hin? Das wäre doch völlig verrückt. Es gäbe ja nonstop zu feiern! 

Und ehrlich gesagt, es mag sogar auf Dauer nervig sein, ständig feiern zu "müssen".

Ich denke jedoch, es geht hier ganz und gar nicht darum, das Feiern so arten zu lassen, wie uns das beigebracht wurde. Was hat man uns denn beigebracht? Wie wird denn gefeiert in unserer Welt? Wir bekommen Kuchen, Torte oder Schokolade. Wir setzen Partyhüte auf oder tröten mit lärmproduzierenden Pfeifen. Wir zünden Kerzen an und pusten die aus. Gerne saufen, fressen und völlern wir dabei.

Wir gönnen uns was Besonderes und freuen uns über Geschenke.

Wir erleben einen Tag, mit ausnehmender Aufmerksamkeit.

Etwas ist anders am GEBURTSTAG. Und sei's auch umgekehrt die Tatsache, wenn jemand nicht feiert und traurig zuhause sitzt… dieser Tag ist dann ein ausnehmend trauriger Tag, denn innen drinnen weiß man, man hat Geburtstag. Traditionell wird da gefeiert, doch die Feierlaune bleibt aus, das Wissen, dass man Geburtstag hat, bleibt.

Ich finde… der Geburtstag MUSS etwas besonderes sein.

Denn der Tag, andem man ausgebrütet aus dem NICHTS KOMMEND, auf diese Welt purzelt, ist schon eine beeindruckende Sache. Es ist ALLERMINDESTENS ein wahres WUNDER, liebe Leute. DU BIST EIN WUNDER. Da kannst drehen und wenden wo du willst- es MUSS EIN WUNDER SEIN.

Was jedoch widersprüchlich ist, ist die Art und Weise wie wir das großteils feiern.

In meinen Augen zumindest.

Der “Feier-Zwang” den man uns auferlegt hat, ist doch völlig Banane.

Dieses “MUSS” weils sich ja so gehört, weil man das so macht…

Wir Menschen feiern wie wir es gelernt haben. Anfangs noch euphorisch und voller Freude, wenn wir Kinder sind… irgendwann dann feiern wir wild und ausgelassen weil wir coole Teenager sind, irgendwann feiern wir weil man eben feiert und irgendwann feiern wir nicht mehr, weil man nicht mehr feiern will. Die Schnauze voll vom Feiern, kann man meiner Meinung nur haben, wenn man sich verfeiert. Wir müssen keine Partyhüte tragen, oder Trällerpfeifen vollspucken. Wir müssen keine Konfetti werfen oder 5 kg Torte essen. Wir müssen keine Geburtstagslieder singen die eh schon keiner mehr hören kann und wir müssen keine Geschenke bekommen/verschenken, die keiner brauchen will. 

Was ist das Feiern? 

Ein ausdrücken für ein besonderes Ereignis. Könnte man so sagen, oder?

 

Etwas bewusst wahrnehmen und dem Ganzen dann Anerkennung schenken. 

Feiern, ist ein Bewusstmachen und sich erinnern, dass etwas Besonderes geschehen ist. Ob nun Geburtstag, Erfolg oder in der Liebe. 

Ist denn nicht genau genommen, jeder Tag besonders? Schon allein deswegen, weil er einzigartig ist? Und würde das nicht völlig ausreichen? Ich denke, wir würden schöner feiern, wenn wir aufhören würden zu “feiern”, und anfangen würden uns zu erinnern, dass jeder Tag besonders ist, so wie er ist… dann müssten wir gar nicht feiern, weil uns dann das Leben ganz von selbst feiern würde. 

Das Leben ist ein Fest.

Wir müssen da nix extra daherfeiern.

Es feiert uns, wenn wir es wertschätzen.

Es kann gar nicht anders. Wenn wir uns klar machen, dass es besonders ist und dass wir geilsterweise ein waschechtes Wunder sind, dann wird das das Leben so beflügeln, dass es UNS BEFEIERT, ganz ohne unser zutun. 

 Wir vergessen das zu oft, zu gut. 

Nun ja… wir alle wissen das alles. Tief drinnen, wissen wir, wie besonders ein Tag ist. Doch lassen wir ihn nicht besonders sein, weil wir das Besondere für besondere Anlässe aufsparen. 

Wenn wir uns auf der Zunge die Tatsache zergehen lassen, dass JETZT und HEUTE besonders besonders ist, dann schmeckt das köstlicher als jede Torte zu einem besonderen Ereignis. 

Lust auf diese Süße Delikatesse? Dann lass jeden Tag anerkennend besonders sein. Und vielleicht hilft dir dabei ja die unscheinbare Geburtsstunde! Wie ein Wecker der dir sagt: Hey! DEIN neuer Tag… Beginnt JETZT. 

Und weißt du nicht wie du beginnen sollst, weil sich vielleicht dein Tag nicht in bester feierlaune präsentiert hat, dann kannst du dir einen Tag in Erinnerung rufen, der schön war. Genau dieses Gefühl stellst du dir dann intensiv vor, als wäre dieser Tag gerade passiert. Schwelge in Erinnerung und füll dich damit auf. Es funktioniert! 

Wir feiern EINEN EINZIGEN TAG lang unser DA-SEIN. Jedoch vernachlässigen wir im Alltag, unser DA-SEIN immer wieder. Unabhängig des Tages Qualität.

DA-SEIN. Das IS es! 

JEDER TAG! Nicht ein Ereignis oder ein Geburtstag allein. 

DAS muss der Haken sein. Wir SOLLTEN JEDEN TAG feierlich sein lassen, wie er nun mal ist. War der Tag blöd, oder mies, haben wir immer selbst daran gefeilt und gehämmert, damit er so ist. Bitter, ich weiß, aber befreiend. Denn nur so, kann man sich auch wieder in die andere Richtung befreien.

 Jeder Tag darf das sein, was er tatsächlich ist…. Einmalig besonders. Jede Tagesqualität ist ein Produkt, das wir selbst erschaffen haben. Und Punkt. Egal wie… Er IST. Das er überhaupt IST!!!! … Das ist doch Alles! 

Alles!!!! Verstehst du????? AAAAAAALLES! WOW… NICHT WAHR? 

IN DIESEM SINNE- ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG!

ICH WÜNSCHE DIR AUS DEM TIEFSTEN MEINES HERZENS MAXIMALE LIEBE, DIE IMMER WÄHRT UND DICH NIE VERGESSEN LÄSST, dass es wundervoll sein kann das Leben, wenn du es zulässt. Dass jeder Tag, der Tag sein kann, der Dir Deine schönsten Träume erfüllt… Also sei einfach gut zu deinem Tag, auch wenn er dich mies behandelt. Eines Tages erweicht auch der stinkigste Tag und gibt dir Gutes zurück. 

Doch kann er das nur, wenn Du vertraust, erkennst und zulässt dass alles was ist, 

JETZT richtig ist. 

Alles Liebe und honigsüße Grüße , deine Lola 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0