Mensch! ich liebe dich!

 

Warum Liebe manachmal Loslassen muss.

Es ist dunkel. Nicht einmal der Mond scheint. Alles schwarz. Zum Glück hat mein Mobiltelefon eine Taschenlampe und der Akku Saft.

 

Es ist dunkel auf der Straße. Nicht mal ein anderes Auto macht ein wenig Licht. Zum Glück hat mein Auto einen vollen Tank und die Batterie ist neu.

 

Es ist still als ich ankomme. Ich bin allein. Nicht mal die Katze raunzt, weil sie Futter will. Zum Glück brennt der Ofen. Es wird warm drinnen sein.

 

Es ist so leer im Bett. Nicht mal in mir findet sich Anspruch. Zum Glück hab ich ein Fenster und die Straßenbeleuchtung ist an.

 

 

 

Bist du schon mal erschossen worden? Schätze nicht, sonst könntest du ja wohl kaum das hier lesen. Ich auch nicht, ansonsten könnte ich wohl auch kaum das hier schreiben.

 

Schon mal geliebt?

 

Ich schon. Alles sogar.

Das tu ich auch nach wie vor. Lola halt. Lieben ohne Limit - Alles.

 

Schon mal aus Liebe losgelassen?

Ich schon. Fühlt sich "schrecklich gut" an.

Insofern man wirklich liebt. 

 

Manchmal da gibt uns das Leben Pralinen, nicht wahr? Kennst du auch die, die nicht so gut schmecken? Aber da hast du diese Pralinenpackung vor dir und zuerst scannst du alle ab, versuchst die besten herauszufinden, dann nascht du alle von denen du denkst sie sind die geilsten. Und dann gibt's da die, die einfach nicht runter wollen. Sehen zwar hübsch aus, aber schmecken? Bitter. Und dann denkst du, hättest du bloß nicht alles vernascht was so gut war. Hättest du doch genau hingespürt und die eine Praline einfach nur geliebt, ohne sie ganz aufzufressen. Aber Pralinen sind ja nichts unwiederbringliches. Du kaufst dir einfach eine neue Packung. Es gibt zig Kopien, die genauso munden.

Mit Geld geht sogut wie alles, bloß in der Liebe geht damit nichts.

Und doch sehnen sich alle nach Ihr. Würde da die Hand am Herz landen, müsste man zugeben, dass es umgekehrt ist.

Liebe ist alles. Geld ist nichts.

Und doch ist Geld für die meisten alles, weil man Geld ganz einfach machen kann. Liebe nicht. Liebe ist, oder sie ist nie.

Der Mensch ist gerne faul. Auch wenn ihm das stinkt.

Doch das Geld stinkt nicht, somit neutralisiert es ein bisschen und die Zeit hier auf Erden wird erträglicher. Jaja...

Der Ertrag macht erträglich. Dabei wäre es viel freier nichts zu er-tragen. Immer wenn sich einer traut mal nichts ertragen zu wollen, liebt er das neue Gefühl plötzlich. Aber naja... Es ist ungewöhnlich. Lieber gewöhnlich, das verträgt sich besser unter all den Ertragenden. 

 

Nenn mich Mary. Oder Poppins. Ich sag dir was, ich nenn mich jetzt einfach um. Nenn mich Frau oder weiblich. Sind doch die, die immer alles zerdenken, oder? 

 

Unterschiede. Gemacht vom Menschen, erklären einfach alles. Frauen sind so, Männer sind so, Tiere sind das. Ach wie gut, dass niemand weiß, dass sie alle Rumpelstilzchen heiß '

Alles ist eins. Eins ist alles.

 

Unterschiede zu machen sind unmutige Verhaltensreaktionen aus Angst, dann die Welt mit anderen Augen sehen zu müssen. 

 

Ich bin, du bist, wir sind, ist der Schlüssel.

Das würde ausreichen um restlos glücklich zu sein.

Doch das tut es nicht.

Die Angst davor ist viel zu groß. 

Ich hab genug davon.

 

In mir hat sich ein Denkreaktor aktiviert oder besser gesagt ein Gedankenkatalysator, der anscheinend gespeist wird aus... Ja woraus denn? Aus dem Stoff den man den Menschen denken geMACHT hat und in meinem Katalysator wird all das künstlich erzeugte Zeug neutralisiert und wieder rein gedacht. Doch leider ist es dem Menschen ohnehin egal. 

 

Anders zu denken, würde die Welt verändern. Der Mensch liebt das Gewohnte viel mehr. Also lieber alles unverändert lassen und weiter hoffen auf bessere Zeiten... Darin sind sie Meister. 

 

Kennst du das? Wenn alles gut ist, aber dann erschießt es dich irgendwie.

Mich hat es getroffen. Hab einfach die Augen zu gemacht und gewartet. Bis es Boom macht hat. Hat ordentlich gedonnert. Sogar mein Herz blieb dabei stehen. Ist wohl Sinn der Übung, na?

 

Warum lässt man los, was man liebt. So dringend, so tief? Was zum... AH der Teufel! Hat die Macht, loszulassen oder ist es vielmehr er, der dir die Finger verbrennt, dass du letzten Endes sogar gern loslässt?

Gibt er dir genau genommen sogar deine einzige Chance, zu wachsen indem er dich ordentlich auf den Griller garen lässt, bis du... Gar bist oder... Abspringst und die Zeichen endlich erkennst? Aber kein Problem wenn du liegen bleibst. Er schickt dich ja in Wahrheit nur zurück an den Anfang, damit du eine Chance bekommst es dann besser zu machen. Guter Teufel. So hilfsbereit und opfernd. Nur für dich! Nun ja... Der Teufel hat Feuer gemacht und ich lass los. Zu gern bin ich hier und will es auch bleiben. 

 

In Liebe Loslassen ist nicht unbedingt einfach, doch wenn du gar bist, kannst du gar nichts mehr tun. Liebe geht auch aus der Ferne. Die wird nie gar. Liebe distanziert sich, wenn es gefährlich wird für die eigene Gesundheit. Sie liebt einfach weiter, egal wie fern. 

 

Trotzdem :Ich hätte niemals freiwillig los... Gelassen. Ich habe willig losgelassen, weil ich es für dich tun musste. Tät Ich dich nicht lieben, hätte ich dich festgehalten. Das Ego ist ein Klammerkünstler! 

 

Los! Reiß dich zusammen! Alles ist gut. Du kannst bloß nicht schlafen, weil... Das was wichtig ist... Plötzlich weg ist? 

 

Wichtig. Was ist wichtig. DAS war wichtig. Das it uns und das mit Wir. Das ist es sogar noch immer. Es wird es auch immer bleiben. 

Weil es Liebe ist.

 

Ich liebe dich übrigens. Unendlich um genau zu sein. Das machts nicht leichter. Doch schwer wäre das falsche Wort. Lächerlich diese Schwere im Gegensatz zu dem, was es bedeutet DICH los... Zu... Lassen.

 

Mensch sein ist ein Problem. Ich denke sogar, daß größte Problem der Welt. Würden wir aufhören zu denken, wir seien Menschen... Was wären wir dann? 

Überlegst du noch immer? Kommt nichts? Ja klar kommt nichts, wir waren dann ja.... Wenn es keine Grenzen gäbe? 

Genau:

Frei. 

 

Denn was tät der Mensch, wenn er nicht wüsste was er selbst ist? Kein "Ich bin ja auch nur ein Mensch" mehr. Kein, sein wie man gelernt hat zu sein und kein Tun, wie man gelernt hat zu tun. Wir wären frei und würden sein, der wir sind. Vollkommen ohne Stempel. Unikate! Wir müssten alles neu aufsetzen. 

 

Und genau das Mensch sein, hat mich gezwungen, loszulassen. Weil das was ich bin, und der der ich bin, aufgehört hat Mensch zu sein. Doch du denkst noch immer, du bist Mensch. 

 

Menschen lügen, Menschen sind aggressiv. Menschen haben Vergeltungsdrang, Probleme und Standpunkte. Das bewegt wohl kaum. Sie fühlen Wut, Zorn, niedrige Bewusstseinszustände halt und freuen sich wenn es ihnen dann doch mal "gut" geht. Sie sind Geschöpfe, die sich machen lassen. Und fühlen sich dabei sicher. Obwohl es sie verloren macht. Doch vor der Orientierungslosigkeit fürchten sie. Sie haben verlernt, dass genau das, an Orte führt, die bereichern. Von denen sie nicht wagten zu träumen. Die Intuition würde sie sicher leiten. Doch lieber bleiben sie Mensch. Das ist ein fertiges Puzzle. Man muss nur herumrennen und Teile suchen. Und das hält sie klein und sie bleiben... Mensch.

 

Haben sie aber Mut und stellen sie sich der niedrigen Energien tapfer, bekommen sie die Chance, sogar das Mensch sein loszulassen. Oder sie werden Gutmensch und sind dann Esoteriker oder so. Das ist gut! Nicht falsch verstehen. Doch es ist ein Kompromiss. Ein immerwährender Kompromiss mit sich selbst. Sie wundern sich, warum sie immer darum kämpfen müssen, gut zu bleiben. Sie meditieren, üben sich in Achtsamkeit, machen stundenlang OM und gehen auf Selbstfindungsreise.

 

Am Ende kommen sie heil zurück aber sie vergessen, das Mensch- Sein loszulassen. Besser, es ganz weit fort zu schicken. Aber dann werden sie halt Mentaltrainer und helfen anderen, gut zu werden, indem sie sich besser fühlen.

 

Das ist gut. Nicht falsch verstehen. Das ist sogar sehr gut. Doch eins wäre noch besser, nämlich allen denen es dann besser geht zu sagen, dass sie jetzt an der Pforte stehen sich endgültig zu befreien. Befreien vom Mensch sein um endlich zu werden was wir sind.

Grenzenlose Liebe. Bedingungslose Liebe ist ein Anfang, jedoch nicht das gesamte Königreich.

 

Und "wie" könntest du die Pforte passieren, durchschreiten?

 

 Indem du Einsicht gewinnst und um Verzeihung bittest, wo immer du denkst einen Fehler gemacht zu haben. Indem du vergibst und liebst, als wärst du ein Verbrecher der ehrlich reut und du dir Vergebung wünscht. Indem du aufhörst deine Taten zu legitimieren indem du Unterschiede machst. Nur einer dem die Macht fehlt, macht Unterschiede nach außen. "Du bist ein Kind- dich behandle ich so, weil du im Regal Kind stehst." 

"Dich behandle ich so, weil du eine Frau / ein Mann bist". "Dir begegne ich so, weil du mein Feind/ mein Freund bist". "Und dich esse ich, weil du den Stempel TIER trägst." 

 

Sie klatschen sich in die Hände und behandeln los, der Unterschied erlaubt es ihnen.

 

Und feuert die höchste Macht noch so laut mit Zeichen den Fehler zu erkennen. Sie freuen sich über den guten Duft beim brutzeln und übersehen, dass sie selbst das Mahl sind durch die Unterscheidung und Unfähigkeit in allem sich selbst,  und damit dem Höchsten zu begegnen. 

 

Ich habe aufgehört Mensch zu sein. Es befreit von jeglicher Krankheit, jeglichem Gebrechen. Es macht vollkommen. Doch die Verschmelzung mit einem "Menschen", der noch immer "Mensch" ist, wirft mich zurück und ich werde auch wieder.... Mensch.

 

 Genau darum muss ich Loslassen, auch wenn ich mir nichts sehnlicher wünsche, als dass du zu mir kommst. Nichts sehnlicher, als dass du alles und jedem Vergibst und alles liebst so wie du selbst dir wünscht, geliebt zu werden. Genau so. Denn das würde alles verändern. Alles befreien. Unendlicher Reichtum erwartet dich hinter all der konstruierten Täuschung. 

Dann, kann ich dich greifen und beschützen bis ans Ende allen Anfangs. Doch du musst es wollen. Die Stärke aufbringen, auch dem schwersten Verbrecher zu verzeihen. Du musst es wollen, aufzuhören zu hassen, Tod zu wünschen und letztendlich unmutig menschlich zu denken. Du bist viel viel mehr als "Mensch" du bist unerforschbar. Du bist aber lenkbar wenn du Mensch bleibst. Tu dir das doch nicht an! 

 

Alles was du als Mensch tust, vererbst du immer nur deinem Nächsten. Willst du, dass deine Kinder betrogen, beschuldigt, gekreuzigt werden? Nein? Dann hör DU auf zu betrügen, beschuldigen und zu kreuzigen. Die Challenge ist nicht, andere in dein Boot zu holen, die Challenge ist, anderen beim Ausstieg auf das Festland zu helfen.

 

Willst du das besondere in dir wirklich sein? Ein Beschützer, friedvolles Krieger? Ein Held? Dann tu das, wovor die meisten Angst haben: Liebe! 

 

Stell dir mal vor, dein geliebtes Kind hätte sich verlaufen. Es irrt im Dunkeln umher. Plötzlich ein Fremder, der es bedroht. Allein die Vorstellung daran, lässt dich erschaudern. Du bist weit weg von alle dem. Machtlos und kannst nicht helfen. Doch dann kommt ein Dritter und dieser rettet dein Kind. Er bringt es sicher zurück in deine Arme. Wie würdest du ihm begegnen? Unendlich Dankbar? Tränenüberflutet erleichtert? Dieser "Dritte" wäre dein Held. Nicht wahr? Für dich wäre er ein Held, wenn er den Täter in die Flucht geschlagen hätte oder umgebracht. So oder so. Er wäre dein Held. Doch ich verrate dir etwas...

 

Unendliches Heldentum verübt der, der dein Kind rettet, indem er dem Täter mit Liebe begegnet. Wenn er die Gefahr, den Verbrecher, in seinen Bann ziehen kann indem er in ihn vordringen kann. Ihm das Gefühl, dass DU fühlst, beim Gedanken daran, DEIN KIND würde sterben, zu übertragen. Wenn er es schafft, ihm die Augen zu öffnen! Damit er LIEBE sehen kann! Sie fühlen. Hat der Dritte das geschafft, transformiert er die ganze Welt auf einen Schlag. Der Täter bekäme Einsicht, er würde den Schmerz fühlen können, was er ja verlernt hat! Er würde um Verzeihung bitten und sich selbst verurteilen, was viel effektiver ist als jedes Urteil eines Gerichts. Er würde um Vergebung bitten und das größte, er würde weiterziehen und selbst zum "Dritten" werden indem er alles Leben beschützt anstelle es zu zerstören. Weil er dann sehend gemacht wurde. DAS ist wahrer Heldentum. Denn er schlägt friedvolles Wellen und rettet dadurch nicht nur dein Kind, sondern auch alle, die ihm danach begegnen. Ihn töten? Dann kann er auch keinen Schaden mehr anrichten? Nette Überlegung, doch ein Trugschluss... Er kann dann auch kein Retter mehr werden. Die stärksten, größten und mächtigsten Retter sind die, die erwacht sind. Die wahrhaft begreifen, was sie getan haben und die wahrhaft und tief Einsicht gewinnen, dies Vermögen umzukehren um anderen zu helfen, zu erwachen. 

 

Was hat die coolste Socke der Welt, tagtäglich mit aller Kraft getan? Jesus hat mit aller Kraft geliebt, "Menschen" das sehen zu entdecken. Er hat Blinde SEHEND gemacht und ihnen den Weg nach Innen gezeigt. Kommt der Mensch nach Innen, dann MUSS er sehen. Denn wir alle wollen geliebt werden. Die zerbrechliche graue Maus, genauso wie der knallharte Schläger. 

Entdeckt die zerbrechliche ihr inneres und erlernt sie die hohe Kunst der Liebe, wird sie unzerbrechlich liebevoll und hilft anderen ihre Zerbrechlichkeit zur größten Stärke zu machen. Und der knallharte Schläger, der in sich erwacht, geht los und fängt jeden Knall mit einer Schlagfertigkeit sondergleichen ab, indem er liebevoll jeden Angriff reflektieren lernt, sodass auch der Angreifer erwachen muss und seine Stärke zum Schutzschild transformiert. 

 

Liebe deinen Feind, als wäre es dein krankes Kind. Liebe deinen Peiniger, als wäre es dein verwunschener Zwilling. Liebe alles was lebt und selbst Kinder hat, genauso wie du selbst deine Nachkommen liebst. Nichts erfordert so viel Mut wie die Liebe selbst. Die wahre Liebe.

 

Und weil ich ihr mächtig sein darf... Lass ich dich los. Weil ich dich Liebe und weiß, wenn nicht ICH es für dich tu, kann es hier und jetzt, keiner für dich tun.

 

Ich liebe dich. Ich liebe dich unendlich. Es ist die einzige Option dir die wahre Liebe zu zeigen.

Ich bin hier. Ich liebe dich in alle Zeiten.

 

LolaLove

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0