Lola im Fitnessstudio Teil 1

Stress lass nach! Es drückt an allen Ecken und Enden! Doch wie wird man den innerlichen Druck wieder los? Ich hab da was unglaublich tolles gefunden! Druckwellenmassage! Ich erzähl euch, was das ist, was das kann und wie fantastisch man sich danach fühlt! Absolut top für alle, die sich gestresst oder irgendwie schwer fühlen! Außerdem philosophiere ich über Fitnessstudio generell und warum ich vorhab, diese Muckibude auf den Kopf zu stellen! 

Viel Spaß beim Zuhören und entdecken neuer Möglichkeiten! LOLA LOVE

www.fotoladenlola.at

Fotostudio Lola und Lifestyle Weizi suchen übrigens 3 motivierte Fitness-Neulinge für ein 3 moantiges kostenloses Fitnessstudio Abenteuer! 3 Monate Lifetsyle nutzen und in Form kommen! Informationen findest du auf der Lifestyle Facebook Seite!

https://www.facebook.com/lifestyleweiz

www.lolaland.at

www.lifestyle-weiz.at

LIFESTYLE FIGUR- UND BEWEGUNGSZENTRUM

GF: Dipl.-Ing. Marco Plangger Marburger Straße 47 8160 Weiz, AUSTRIATel: +43 3172 67726 E-Mail: office@lifestyle-weiz.at

Öffnungszeiten:Mo-Fr. 07:30 – 20:30 UhrSa-So.  07:30 – 12:00 UhrPremiumzugang: täglich 05:30 – 24:00 Uhr (Eintritt bis 23:00 Uhr)Betreuungszeiten: Mo-Fr: 8:00 – 12:oo und  16:00 – 19:00 Uhr


Hallo hallo ich bin, und man nennt mich LOLA!

Ich und mein Körper. Wir sind manchmal wie Katz und Maus, manchmal murren wir uns gegenseitig an. Dann tanzen wir wieder vergnügt durch die Straßen, singen gerne schrille, spontan komponierte Lieder oder was wir auch so gerne tun, ist relaxen. Bloß gelingt uns letzteres eher selten. In den vergangenen Monaten sogar viel zu selten. Stress hier, Stress da. Dort noch schnell was erledigen, und ach, das geht auch noch. Ein wenig hier werkeln, dann aber doch dort, eine dritte Hand wäre manchmal ganz praktisch und oh, die Wäsche muss auch noch raus. Insofern wir am nächsten Tag gerne was zum Anziehen hätten außer dem Batman Overall. Tja. So wie es uns geht, geht es ja vielen von uns. Nicht wahr? 

 

Ich befürchte, dieses Spiel ist nicht unbekannt. In meinem letzten Podcast habe ich ja zum Entrümpeln aufgerufen. Als Erste Hilfe gegen akute Überlastung. 

Das hilft hervorragend! Was wir aber viel zu oft vergessen ist, dass es absolut wichtig ist, dranzubleiben. Der erste Druck ist vielleicht verschwunden und plötzlich geht auch alles wieder ein bisschen leichter! Doch drückt der Stress erst mal auf die Lebensqualität, bedarf es innerer Aufmerksamkeit, diesen zu besänftigen.

Ich hab mich mal gefragt, was denn lolalogisch wäre zu tun, wenn's drückt. Und da kam es mir völlig glasklar: WENNS DRÜCKT, MUSS ICH ENTSPANNT ZURÜCK DRÜCKEN. Denn wenn der Stress so drückend kommuniziert, dann könnte doch unter Umständen ein sanfter, vor allem entspannter Gegendruck…. Logisch, oder? 

 

Aber WIE drück ich entspannt zurück, ohne dass noch mehr Druck entsteht? Wäre ja total kontraproduktiv falsch zu drücken oder an der falschen Stelle. Sonst macht es am Ende noch einen Knall! Das wollen wir jedenfalls verhindern. Wie das Leben aber so schön Zeichen sendet, tat sich da die Möglichkeit auf, an einem 3 Monats-Fitnessstudio-Abenteuer teilzunehmen. Das ist es!

 

Das Fitnessstudio ist doch der Ort, wo man alle Muskeln anspannt! Huch! Ja aber sicher! Gehen wir dorthin, wo Anspannung gemacht wird, denn die wissen sicher am allerbesten, wie man auch das Gegenteil bewirkt. Nämlich Entspannung. 

 

Und wie verdammt goldrichtig ich da lag…

 

Nachdem der Entschluss gefasst war, 3 Monate Fitnessstudio Lifestyle zu testen, offerierte ich meinem Körper mein Vorhaben. Er war nicht besonders “amused” gebe ich zu. Gemurrt hat er und plötzlich war er ganz schwer, der Sack! Ich erklärte ihm dann, dass ich vorhatte fürs erste wirklich NUR zur ENTSPANNUNG hinzugehen. Da wurde er hellhörig und leicht. 

Ich gab meinem Körper dann eine Adresse und er lief brav los! Siehe da, auch noch die richtige Adresse!

Da stand ich nun, vor dem LIFESTYLE. Das 5 Sterne Gesundheitszentrum in Weiz. 

Hier gibt es übrigens noch immer eine 2G Regel. Aber eine wirklich tolle! Nämlich die GESUND & GLÜCKLICH Regel. Oh ja, das hört sich verdammt gut an!

 

Die Schiebetür ging auf und ich dachte mir :Los gehts! Lass uns da drinnen ganz viel auf den Kopf stellen! Ähm… ich meinte diverse altbackene Glaubenssätze, wie “Fitnessstudio=Mukkibude”, “Diätenwahn”,  “Müssen”, “Disziplin”, “übertriebener Ehrgeiz”… blabla. 

 

DAS und genau DAS haben ich und mein Körper uns vorgenommen, auf den Kopf zu stellen. Mein Körper war überzeugt! Er machte einen Trippelschritt und tanzte durch die Tür, und meine Augen flanierten durch den freundlichen Empfangsbereich. Fitnessstudio also. Hm. 

Was denken wir den noch so über “Fitnessstudio”?

 

Viele denken da vielleicht ähnlich wie ich? Ich hab damit irgendwie verknüpft, dass es ganz schön mühselig ist sich auf diversen Geräten zu quälen. Stundenlang am Stand zu laufen, schwere Hanteln zu heben, und das auch noch wiederholt! Stöhnend am Rudergerät herumzureißen oder schweißtreibende Aerobic im Gruppenfitnessraum nach der ich kaum noch aufrecht stehen kann. Striktes befolgen von Plänen und schmerzverzerrt, und immer noch eins draufzusetzen…im Sinne von “und EINMAL NOCH!” Sicher gibt es auch die, die genau das lieben. Aber es gibt auch die, wie mich, die das nicht so prickelnd finden, aber sehr wohl dennoch ihrem Körper etwas Gutes tun wollen. 

 

Ich weiß mittlerweile, dass wirklich restlos ALLES immer das Gegenteil ist, von dem was es zu sein scheint…Genau darum finde ich diese Fitnessstudioherausforderung so interessant. Mein Glaube sagt mir, dass es anstrengend ist, aber auch das Gegenteil muss Wahrheit sein. Ich liebe das! Suchen wir die Wahrheit!

 

Der Mensch will immer 2 Dinge. Meistens will er aber etwas, das gewissen Einsatz erfordert, und diesen Einsatz ist er nicht bereit in Kauf nehmen. Er will etwas, doch der Preis dafür gefällt ihm nicht. Dabei weiß er meistens gar nicht, wie hoch der “Preis” wirklich ist. Er fängt gar nicht erst an, ärgert sich über die unerfüllte Veränderung und sieht sich gern als Opfer der Umstände. Jede Veränderung verlangt eine kleine “Vorauszahlung”. Und das ist die Bereitschaft zur Veränderung.  Man muss in Kauf nehmen, etwas zu verändern, was man gewohnt war. Blöde Anzahlung! Wir sind doch, das wird bereits jedem Kind eingetrichtert, Gewohnheitstiere! Das Gute daran ist wiederum, wir können absolut ALLES GEWOHNT werden. Und genau DAS macht uns fähig, ALLES ZU TUN, ZU SEIN UND ZU MACHEN! 

 

Es beginnt mit dem ersten Tun, der neuen Gewohnheit. Noch ist es eine Überwindung, aber bald schon, weil wir so ticken, gewöhnen wir uns. Machen wir etwas lange genug, haben wir es intus und können nicht mehr ohne. Ob das jetzt Zigaretten sind, fernsehen auf der Couch, Schokolade oder das Fitnessstudio. Was wir gewohnt werden, das lieben wir und was wir lieben gelernt haben, wollen wir behalten. Kommen wir jetzt mit der Idee etwas zu verändern, zickt der innere allseits bekannte Schweinehund. Doch der faucht nur, weil er nicht anders kann. Bringst du ihm beispielsweise bei,i jeden Tag Bewegung zu machen, dann faucht er, wenn du es nicht tust. So einfach. WIR KÖNNEN WÄHLEN, WAS WIR GEWOHNT WERDEN WOLLEN! Und somit können wir auch immer wählen, wie wir leben, wie wir dabei aussehen, denken und was wir wann mit wem, wie tun. Alles ist unsere freie Wahl.

 

Auf unsere Fitness und unsere Erscheinung wirkt sich das so aus, dass der Mensch zwar gern rank und schlank wäre, beweglich und vital, doch dafür etwas zu tun klingt nicht nur ungemütlich, er stellt es sich auch ungemütlich vor. Diese Vorstellung macht dann jede Veränderung dem Boden gleich und er verwirft seine Vorhaben, noch bevor er den ersten Schritt macht, um mal nachzusehen, ob es denn wirklich so ungemütlich ist. Und wenn er es wagt den ersten schritt zu tun, dann geben viele wieder auf, weil ihnen die Motivation fehlt dranzubleiben bis das Neue alltäglich ist und gefestigt.

 

Stell dir mal vor, du siehst genauso aus, wie du dir das immer gewünscht hast. JETZT. Stell dir auch mal vor, du würdest dich so wohlfühlen wie noch nie! Dein Körper fühlt sich fantastisch an, du bist federleicht und biegsam. Alles geht dir ganz easy von der Hand und du hast Energie zum Bäume ausreißen. Jetzt kommt der Sommer und du kannst es kaum erwarten den Bikini auszupacken um mit deinem geliebten Körper im Strandbad zu flanieren. Du setzt dich an die Schirmbar und genießt ein kühles Getränk. Dabei fühlst du dich rundum pudelwohl. Führst nette Gespräche und hast jede Menge Spaß. Superschön, nicht wahr?

Es geht da gar nicht darum, dass wir stählern und direkt übertrieben definiert sein wollen. Wir wollen uns doch einfach nur wohlfühlen. Und da haben wir den Haken schon gefunden. 

 

Warum wir uns oft NICHT wohlfühlen, liegt daran, dass wir etwas zulassen zu fühlen, was dieses Wohlgefühl verhindert. Stundenlang den Hampelmann zu machen, wird uns auch nicht wohlfühlender machen. Das GEFÜHL braucht keine Geräte, das GEFÜHL braucht Hinwendung und vor allem RUHE. Und erst wenn wir uns in eine tiefe Entspannung bringen können, sind wir bereit für alle weiteren Schritte im Außen. Und gerade für die gestressten unter euch, es ist absolut superwichtig, dass ihr zu Ruhe kommt. Dass ihr das Gefühl von “wie würde es sich anfühlen, wenn alles absolut super wäre” verinnerlicht. DANN und erst dann ist auch der Körper bereit zu WOLLEN. 

Und vor allem die, die immer abnehmen wollen… Ich hab da ein paar superinteressante Fakten für euch. Hand aufs Herz ihr lieben Frauen, all die Medien und all die äußeren Einflüsse quaken immer so viel Mist, dass wir irgendwo immer denken, wir seien viel zu viel. Und dass wir denken, wir seien “zu viel” macht, dass wir denken, wir seien nicht genug. 

Spätestens jetzt zeigt sich der Irrsinn oder? 

 

“Zu viel” macht, dass wir uns “zu wenig” gut fühlen? 

Und genau das, dieses Denken kann uns stressen.

Innerlicher Druck baut sich auf. 

Innerlicher Druck führt zur Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. 

Das wiederum verursacht, dass der Körper denkt, es wäre etwas Schreckliches im Gange. Und DAS wiederum führt dazu, dass er einlagert. 

Und zwar alles. 

Er lagert wie ein blöder, dabei beabsichtigen wir, die Lager leeren. 

Jetzt stell dir mal vor wie hocheffektiv das sein muss, wenn du deinen Körper aufgrund von innerlichem Unzufriedednheitsdruck schon jede Menge Cortisol produzieren lässt, um dann auch noch auf dem Laufband “wir werden gejagt” zu spielen?

Super Kombi, was?

Weißt du, wozu das führt? Rate!

Es führt dazu, dass du noch mehr einlagerst. 

Wir alle kennen die Geschichte von denen, die kaum noch etwas essen, fünfmal in der Woche stundenlang rennen, trainieren und Gewichte stemmen und nichts passiert. 

Schlimmer noch, sie nehmen sogar noch zu! 

Ähm… ja auch ich kenne das. Habs am eigenen Leib erlebt. 

Es ist verrückt, doch das kann der Körper wirklich. Er kann mehr werden, durch wenig essen und er kann unerwünscht Wasser einlagern, wenn er gestresst ist. 

Am Ende fühlt man sich schwer, schwabbelig und obendrein ist man verzweifelt, weil man permanent Hunger hat! 

Ein Teufelskreis, der alles durcheinander wirft. 

VERZWEIFLUNG par excellence. 

Wir haben, wenn das soweit kommt, original uns selbst gespalten. 

Nämlich Geist und Körper. 

Deshalb heißt es ja verZWEIfelt. 

Wir machen aus uns selbst ZWEI. 

Unsere Körper/Seele Verbindung lösen wir auf, weil uns von außen eingetrichtert wird, was zu tun ist. Dabei weiß das immer nur einer. UND DER BIST DU SELBST. 

Um sich selbst wieder mit sich selbst zu verbinden braucht es an erster Stelle kein Rudergerät, es braucht Entspannung. Deshalb durfte ich meinen ersten Besuch im Fitnessstudio auch mit purer Entspannung beginnen: Dem Slimyonik. 

Und Leute, es WAR EINFACH GROSSARTIG.

Ich wusste nichts von diesem “SLIMYONIK Druckwellen- Massagegerät”. Der Hersteller beschreibt wie folgt:

SLIMYONIK ist ein eingetragenes Markenzeichen und eine der derzeit wohl erfolgreichsten weiterentwickelten Technologien im Bereich der ästhetischen Körperbehandlungen. Grundlage ist der SLIMYONIK Bodystyler, der mittels Druckwellenmassage die Durchblutung der Haut und des Fettgewebes anregt und das Lymphsystem sanft mobilisiert. Speziell von uns entwickelte Programmabläufe auf Basis komplexer Algorithmen steuern dabei das Zusammenspiel vieler einzelner Druckkammern, um so eine optimale Druckmassage zu gewährleisten.

Klingt spannend, oder? Vor allem war ich schon so gespannt darauf, weil ich weiß, dass mein Körper bei Stress eben genau dazu neigt, Wasser zu lagern. Stressen ließ ich mich in letzter Zeit viel zu sehr, also freute ich mich irrsinnig darauf, dem inneren Druck durch tief entspannten, sanften Gegendruck von außen einen Ausgleich zu schenken. Und siehe da, es wirkte wahre Wunder. 

Michi vom Team Lifestyle hat mir die Technologie und Wirkungsweise des Slimyonik genau und sehr verständlich erklärt. Ich schlüpfte in eine lustige und luftige Slimiyonik- Hose und legte mich auf den bequemen Liegesessel, auf dem bereits der Druckwellen-Massageanzug offen da lag. Anschließend wurde der Anzug rundherum zugezippt, sodass ich ganz eingepackt war. Dann bekam ich einen hübschen pinken Kunstoffschlauch, der mir während der Behandlung zusätzlich Sauerstoff über die Nase zuführen wird, für höhere Effektivität.

Noch ein paar Worte zur Erklärung, aber dann startete auch schon das Massageprogramm. Für die nächsten 40 Minuten ließ Michi mich ganz ungestört und wünschte mir eine angenehme Auszeit. Das Licht im Zimmer wurde gedimmt. Ich lag einfach nur da, schloss meine Augen und spürte nach innen. Mit sanftem, angenehm festen Druck füllten sich abwechselnd die Luftkammern des Massageanzugs. Auch das pumpende Geräusch der Massage-Maschine war direkt beruhigend. Ich ließ einfach alles los und genoss in vollen Zügen. Es fühlte sich einfach nur toll an so durchgeknetet, gedrückt und direkt gehalten zu fühlen. Ich konnte mich richtig gut entspannen und driftete ein wenig weg. Als ich wieder wach wurde, war das Programm fertig. Michi war wieder zurück und half mir aus dem Anzug. Ich war gespannt wie es sich wohl anfühlen wird jetzt wieder aufzustehen. Immerhin war es doch gerade so schön! Zu meiner Überraschung stieg ich gefühlt, um einiges leichter wieder heraus. Meine Beine waren leicht und ich fühlte mich insgesamt, als hätte ich eine Last verloren, der ich mir gar nicht bewusst war. Und zu meiner größten Überraschung durfte ich mich über sofortige 2 cm Umfangverlust freuen. Dadurch, dass die Lymphe sehr gut in Schwung kommt, wird der Wasserabtransport angekurbelt. Bei Wassereinlagerungen einfach optimal. Wichtig ist es auch danach viel Wasser zu trinken, erklärte mir Michi. Ich verließ das Lifestyle merklich glücklicher als ich gekommen war. Mein Körper war hocherfreut, meine Seele baumelte noch immer in einer Hängematte am Strand und ich konnte beim Verlassen des Gesundheitstempels kaum erwarten, wiederzukommen.

 

Wenn du denkst, auch dir könnte diese großartige Druckmassage helfen wieder mehr Leichtigkeit in deinen Körper zu bringen, dann bitte tu dir den Gefallen und probiers einfach aus. Slimyonik kannst du im Lifestyle unabhängig davon ob du ein Abo hast nutzen. Dazu machst du einfach einen Termin aus. Am besten Telefonisch. Wenn du wirklich gute Ergebnisse haben willst, dann mach auch diese Massage in Folge ein paar mal. Es regt deine Lymphe an, massiert und strafft dein Gewebe, durch die zusätzliche Zufuhr von Sauerstoff gibst du der Fettverbrennung einen Turboeffekt. Dein Körper profitiert von neuer Leichtigkeit und dein Geist von tiefer Entspannung. Tu es fü den wichtigsten Menschen der Welt. Tu es für dich!

Weiter Informationen zu Slimyonik und allen anderen Angeboten des Lifestyle Weiz findest du unter www.lifestyle-weiz.at

Sehen wir uns vielleicht auch bald schon im Lifestyle? Ich würd mich total freuen, über motivierte Gesellschaft. Denn gemeinsam sind wir noch viel stärker!

Alles Liebe, deine LOLA :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0