Burning Body Talk, oder: EIN GANOVE namens STRESS!

BURNING BODY-Body Talk

 

(Wenn plötzlich sichtbar wird, was der Stress angerichtet hat… ich füge unten noch einen super interessanten Link ein, für alle die gern wissen wollen was der Ganove “Stress” drauf hat, der Stress. Dieser Hypochonder und Zerstörer…. ein äußerst unterschätzter Gefährte. aiaiai… )

 

Diesmal nicht leise aus den hinteren Reihen, diesmal vom Rednerpult. 

Den Hammer in der Hand und er sagt er wird ihn benutzen wenn ich nicht….

 

HALLO HALLO!

Ich bin’s wieder! Lola!

Müde sind sie, die Synapsen. Sagen mir, ich hätte leichtfertig alle Verbindungen gekappt. Sie sagen auch, es sei verdammt schwer Informationen zu transportieren, wenn alles zugemüllt ist. Tja…. ich dachte Anfangs, das wär dummes Blabla. Aber dann, musste ich klein beigeben. Mein Kopf steuerte mich plötzlich nicht mehr durch die Türen hindurch, sondern ließ mich gegen Türstöcke knallen. Und nein- ich bin nicht betrunken! Haha!

So ein Türstock hindert mich aber nicht am weitermachen. Also machte ich weiter. 

Mittlerweile lassen mich meine Körperfunktionen so sehr links liegen, dass ich Mühe habe, meine alltäglichen Kleidungsstücke in korrekter Reihenfolge an mir anzubringen, Treppen zu steigen ist fast schon eine Mount Everest Besteigung und egal was ich auf der To Do Liste hab, es ist unmachbar. 

So als würde ich versuchen mit Winterfäustlingen an den Händen einen Zwirn in ein Nadelöhr zu fädeln. Es geht einfach nicht easy cheesy.

 

Dann wird er direkt ungemütlich mein Körper und schickt mir eine Hitzewelle begleitet von hefigem Zittern weil er bemerkt- die Fäustlinge hindern mich noch immer nicht, den Zwirn in das Öhr zu fädeln. 

 

Dann mach ich das eben so, dass ich die Nadel irgendwo reinsteck und den Zwirn zwischen meine Zähne klemme um den feinen Faden behutsam durch das Loch gleiten zu lassen… aber dann die Hitze…. das Zittern….

Ich konzentriere mich und schaffe es trotzdem! 

Der Faden ist durch das Öhr gerutscht. 

Zwar hab ich mir bei all dem Gezitter oft und heftig auf die Zunge gebissen, bin schweißgebadet und schiele jetzt scheinbar dauerhaft, aber der Faden...! 

 

Und das war dann der Zeitpunkt, andem mich mein Körper eine Tages nicht aus dem Bett steigen ließ……

 

Ich lag so da und befahl mir: “Hey Hey guten Morgen! Raus aus den Federn! Es warten ganze berge an Arbeit die erledigt werden müssen!”

 

aber nichts geschah…

 

“Hey” mahnte ich meinen Körper, “hörst du schlecht? Raus aus den Federn!”

und wieder geschah nichts….langsam wurde ich geistig unruhig und brüllte innerlich in mich “komm schon! Du musst los! Raus! Augen auf! Reiß dich zusammen! Steh auf und mach, was ich dir befehle!”

Daraufhin geschah vorerst nichts aber dann ging es im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich nieder...

In mir explodierte etwas. 

Ich beobachtete aufmerksam was jetzt kommt. 

Immerhin weiß ich ja, das alles was kommt immer gut ist. 

Zwar fühlte sich das Ganze alles andere als angenehm an aber ich blieb vertrauensvoll. 

Ich verlor kurz irgendwie mein Bewusstsein. 

 

Mein Herz raste ich atmete schwer und schwitzte. 

Ich wagte nicht nochmals einen Befehl an meinen Körper zu senden der irgendwas mit Bewegung zu tun hatte also baute ich mir den Satz 

“Körper- was ist bloß los mit dir! Sprich mit mir! Was stimmt denn hier nicht?” zusammen und wartete geduldig auf das was dann kam. 

Ich schloß meine Augen und fühlte in mich….

 

Plötzlich sah ich, wie eine riesige Kugel auf mich zurollte. Und ich bewegungslos. 

Aber eh schon wissen- ich vertrau darauf und auch der Puls der an Tempo ordentlich zulegte erschütterte mich nicht tiefer, denn ich wusste- auch DAS brauche ich jetzt. 

Ich werde schon noch erfahren warum weshalb wieso.

Als die Kugel drohte mich zu überrollen, blieb sie einen Mikromillimeter vor mir stehen, zerfloss wie ein Eiswürfel in der Sonne und zurück blieb eine Wolke. 

Diese formte sich zu einer Gestalt. 

Einer riesigen Gestalt und die konnte sprechen aber Hallo…. Da gings ab. 

Ich stand da wie ein kleines Schulmädchen, dass dem Lehrer einen bösen Streich gespielt hat, blickte hoch zu der Gestalt und ließ mich nach Strich und Faden zur Schnecke machen. 

 

“HEY! “Hey” brauchst du überhaupt gar nicht zu mir sagen! Selber Hey! Ob ICH schlecht höre? ICH? Machst du Witze? 

Kurz vor 12? Oder wenn nicht sogar schon 3 nach 12! 

Raus aus den Federn? Wie redest du mit mir!? Behandle mich, SO wie du auch behandelt werden willst, sagst du immer...! Und was machst du? Das hier ist kein Schwererziehbaren- Fernseh-Reality-Soap Unterhaltungsprogramm! 

ICH BIN DEIN KÖRPER! 

Sonst wohl immer so aufmerksam sein wollen was) Und ICH? Was ist mit mir? 

Ich bin dein KÖRPER! Wenn du nicht endlich mal auf mich hörst, dann hat es sich ausgewandelt hier auf Erden!

Ist dir das klar? 

Ohne mich kannst du HIER nirgends hin! 

Kapier das endlich mal Frau Geist! 

Ist dir überhaupt klar, was ich hier durchstehe? 

Jeden Tag lass ich mir von dir den Hintern versohlen damit ich laufe! 

Um dich von hier nach dort, und von dort nach hier zu schleppen- das erledigen und jenes und wenn jenes erledigt ist schickst du mich weiter um Das noch zu machen bevor wir Das machen um dann zwischendurch Das und Das und zum Schluss nochmal Jenes tun zu können!

Du schickst mich in einen Marathon und sagst mir ständig ‘ein Kilometer noch…. ein kleiner Kilometer noch…. ‘ und mittlerweile bin ich in Summe schon 3845 km gerannt und noch immer ist keine Pause in Sicht! 

Weißt du was? Ich hab die Schnauze voll weil ich NICHT MEHR KANN! 

Entweder du bleibst hier jetzt mit mir liegen, wenn ich dir IRGENDWAS wert bin… 

oder…. du suchst dir einen Weg hier raus. 

Aber diesen Wahnsinn beende ich hiermit HIER und JETZT. Und wage es bloß nicht jetzt einen gegenargumentierenden Satz zu basteln…. dann …. ich schwöre dir…. dann…..”

 

Ups… ja gut. Ich schwieg. 

Ganz klein. Ganz artig. Ganz in mich gekehrt. 

Ich schlief alles um mich herum vergessend einfach ein und erwachte ungefähr 12 Stunden später…..

 

Ähm… nein Leute ich schnapp nicht über ABER und hiermit gebe ich öffentlich zu

 

Wir können nicht mehr. 

Ich und mein Körper sind ein tolles Team und ich liebe meinen Körper. Ja tatsächlich. 

Und mein Körper liebt meinen Geist. 

Wir haben uns das gut ausgesucht. Wir sind superhappy miteinander. 

Bloß das Gleichgewicht hat mein Dauerfeuer etwas aus dem Lot geschaukelt. Wir wollen aber noch viel erleben und viel bewegen. Das haben wir uns nun ausdiskutiert und gegenseitig versprochen. Und genauso wirds gemacht.

 

Wenn man ausgebrannt ist….

Und ich bin mir sicher, ganz ganz viele von euch kennen das. 

 

Der Dalai Lama sagt das so schön, ich finde das sollten wir uns alle fett auf die Handinnenseite schreiben und täglich mindestens 47 mal lesen, denn es ist einfach zu wichtig um nicht geachtet zu werden:

 

“Der Mensch opfert seine Gesundheit, um Geld zu machen. 

Dann opfert er sein Geld, um seine Gesundheit wieder zu erlangen. 

Und dann ist er so ängstlich wegen der Zukunft, dass er die Gegenwart nicht genießt; das Resultat ist, dass er nicht in der Gegenwart lebt; 

er lebt, als würde er nie sterben, 

und dann stirbt er 

und hat nie wirklich gelebt.“

 

Ja recht hat er. 

Klar. 

Und wir alle wissen das, lesen den Spruch, denken uns jajajaja jaja so ist das und machen weiter bei Zeile Eins.

Wir denken auch erst über Zeile zwei nach, wenn Zeile Zwei eingetroffen ist

Dann wundern wir uns warum wir Zeile eins so essentiell gemacht haben und springen zu Zeile drei wo wir dann gezwungenermaßen blöd drein schauen, weil wir es vorher wussten aber nicht wissen wollten. 

Und dann hat man die Wahl, macht man die letzten Zeilen gleich fertig oder schließt man seine Augen, fragt sich selbst was zu tun ist, macht dann genau DAS was da hochkommt, und findet dabei zurück zu sich- was zweifelsfrei IMMER das WICHTIGSTE IST. Dann hat man die Möglichkeit zu erfühlen was es ist, wofür du brennst und was du tun sollst damit dein inneres Feuer brennt und dich nicht ausbrennt! Dann brennst du nämlich wie ein ewiges Licht das nicht ausbrennen KANN weil es deine Bestimmung ist- es ist DAS wofür du LEBST! 

Alles was du zu tun hast ist- dir zu vertrauen. 

DIR! 

Dem einzigen, allereinzigsten Energiebündel dass dich nie nie niemals belügt, wenn du ihm vertraust und machst was sich für DICH GUT, RICHTIG, schön und vor allem leicht anfühlt. Das ist es was dich dann schlagartig an Den Anfang des Zitates bringt wo du beginnen kannst bevor du in Flow gerätst der so endet wie die letzte Zeile.

 

Kennst du das Gefühl…. du kennst es sicher…. 

die Snooze Funktion am Wecker?

Das ist so wie wenn der Körper meldet, du solltest was ändern….

Aber weils grad so klass geht… drückst du auf “Schlummern” und du schlummerst… wenig später bimmelt es wieder… und wieder drückst du auf “später” und so geht das dahin…. jedesmal wenn es bimmelt entscheidest du so:

 

Du drückst auf “Schlummern” und nimmst absolut absichtlich in Kauf den nächsten Weckruf nicht mehr zu hören, in Tiefschlaf zu fallen und womöglich nicht selbst zu erwachen bevor es…. ja- klingt wild- is es auch- zu spät ist 

oder du enstcheidest dich, 

den Weckruf wahr zu nehmen, 

zu handeln und somit dein Leben zu leben.

 

Und manchmal ist so ein Weckruf ein Weckruf der dir sagen will, dass du Loslassen musst um zu gewinnen. 

Ein Weckruf der dich in eine Erholungsphase schicken will damit du wieder klar wirst und dein Körper mithalten kann. Außerdem schreit er nur dann, wenn du dich in irgendwas verrennst, verirrt hast oder in ein Umfeld getanzt bist, dass du schleunigst verlassen solltest bevor es zu rauchen beginnt…. nicht dein Platz- könnte man auch sagen. Dein Körper ist ein unfassbar schlaues Kerlchen. Und fleißig! Ui und wie!

Der arbeitet ohnehin immer am härtesten für uns alle. 

Er ist eine unfassbare superduper grenzgeniale Ansammlung von hochwertigstem Sternderlsternderlblingbling Sternenstaub. Sowas geniales wundervolles magisches und funktioniert wie ein Uhrwerk! 

Der Körper ist SOOOOOOO fantastisch! 

Warum hören wir aber oft nicht auf ihn? 

Wir bemängeln ihn dann sogar, wenn er nicht so tut wir wir wollen... 

Ja aber…. tun WIR, also WIR der Geist im Körper, denn immer so wie es für unseren Körper am besten wäre? Geben wir ihm IMMER alles was er braucht und hegen und pflegen wir ihn so, dass man sagen könnte wir geben alles um dem Körper optimale Bedingungen zu liefern? Sind wir immer fair zu unserem Körper, reden wir liebevoll mit ihm? Passen wir gut auf ihn auf und bedanken uns bei ihm tagtäglich für all das was er für uns, mit uns macht? 

Hm….. dünnes Eis, nicht wahr? 

Nein… 

oft nennen wir ihn schwach, fett, blöd, krank, schmerzend… usw…. wir betäuben ihn, irritieren ihn mit jeglichen Substanzen beinahe 24 Stunden am Tag. Sind genervt wenn er “Müde” meldet oder “erschöpft”. Sind entsetzt wenn er “einlagert” oder unkontrolliert “auswirft” knebeln ihn wenn er vor Schmerzen weint und sich krümmt…. wir ignorieren ihn und kann er irgendwann wirklich nicht mehr, sagen wir wie fürchterlich arm wir sind und wie böse doch die Welt ist. Ob wir dann am aktuellen Zustand möglicherweise mitgearbeitet haben, ignorieren wir dann gekonnt…. tja…. wär doch blöd wenn man sich eingestehen müsste, dass man selbst die Scheisse….. kreiert…. 

hat… 

ähm…. 

ja is so.

 

Ich sag euch was.

Ich hör jetzt hin.

Es tut mir leid.

Es tut mir meinem Körper gegenüber Leid, 

dass ich nicht auf ihn gehört habe. Und vor allem wie ich mit ihm umgegangen bin.

So oft. 

Dass ich immer weiter mit der Peitsche auf ihn losgegangen bin und ihn von einem Parcours in den nächsten gedroschen hab weil ich dachte da geht noch was und schneller und schneller muss es auch noch gehen... immer mehr und mehr.

 

Ich mach jetzt einen Boxenstopp. 

Mein Körper bekommt jetzt ein Wellnesprogramm der Superlative. 

Ich wär nämlich gern noch länger da mit ihm. 

Wir lieben das Leben uuuuuunglaublich! 

Kommende Woche sind wir also auf Regeneration, um dann bis Weihnachten wieder für euch da zu sein, also Fotoladen fototechnisch. Und ab dann wird es eine größere Pause geben- ebenso Fotoladen Lola-fototechnisch.

Das hab ich ihr- meiner Sternenstaubansammlung (Körper) versprochen.

Ab Weihnachten folgt dann unsere größere Pause, die auch gleich viel neues im nächsten Jahr bringen wird. Aber das behalten wir noch für uns. 

Was aber fix ist, wir haben Bock auf ganz viel! VIEL und Veränderung.

 

Mein Blog geht aber weiter!!!! Nur, falls sich das gerade jemand fragen sollte. Es gibt definitiv nur eine Fotoladen-Pause. (Betonung: Pause) 

 

All unsere Abenteuer in der Fotoladen-Pause, werde ich hier bloggen und teilen! 

Es wird uns auch wieder in die Ferne ziehen… was egal ist denn LOLALAND IST ÜBERALL!!!!!!! und sind wir auch noch so fern, ich und mein Körper….. 

nehmen wir euch alle ganz nahe mit, erzählen und berichten, teilen und freuen uns wie tanzende Butterkekse wenn ihr dabei sein wollt :-) 

 

Also dann…. ich wünsch euch was…. nämlich dass ihr alle da draußen auf euch hört! Dass ihr hört, wenn etwas nicht stimmt und das ihr jedes Zeichen eurer magischen Körper beachtet! 

Der meint es nämlich IMMER gut mit euch! 

IMMER! Er liebt euch! :-)

 

Alles Liebe und bis bald

deine LOLA :-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

LOLA's BUCH! Erhältlich über Amazon!

Blogheim.at Logo
Blogverzeichnis - Bloggerei.de